„fruchtige Erdbeer-Rhabarber-Galette“

Oh wie schön war das, als ich gestern morgen die Rollos hoch gezogen habe und nach dem vielen Regen, dem grauen Nass und den kalten Temperaturen am Freitag, mich direkt blauer Himmel und Sonnenschein begrüßt hat 🙂

Sonne macht einfach gute Laune und Lust darauf aktiv zu sein und raus zu gehen. Und mir macht das Wetter auch noch Lust auf Frucht. Ganz viel Frucht. 🙂 Und somit stand eigentlich ziemlich schnell fest, dass ich gestern schnurstracks los bin, um die ersten regionalen frischen Erdbeeren einzukaufen. Unglaublich, wie die duften und diese tolle Farbe macht einfach gleich gute Laune.

Naja und da die Kombination aus Erdbeeren und Rhabarber für mich ja ohnehin kaum zu toppen ist, war klar, diese Kombi auch das Motto für den heutigen Kuchen bestimmt. Ich musste auch gar nicht lang überlegen und habe mich für eine fruchtige Erdbeer-Rhabarber-Galette entschieden. Knusprig-buttriger-Mürbeteigboden mit einem fruchtig süß-saurem Kompott 🙂 Mehr braucht es nicht, oder?

fruchtige Erdbeer-Rhabarber-Galette

Für alle die sich jetzt fragen, was genau eigentlich eine Galette ist, sei kurz festgehalten, dass es sich dabei im Grunde um eine Art Tarte auf dem Blech handelt. Der Mürbeteig wird nicht in eine Form gelegt, sondern frei auf dem Blech ausgerollt und die Ränder werden dann auf die Füllung umgeschlagen. Sehr einfach, aber auch sehr sehr köstlich. Probiert es unbedingt einmal aus.

fruchtige Erdbeer-Rhabarber-Galette

Starten wir zunächst mit dem Teig für die Galette.

Was ihr dazu braucht:

  • 220g Weizenmehl
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 200g kalte Butter
  • 50g Zucker
  • 60ml Milch
  • (1 Eigelb, etwas Milch und braunen Zucker zum bestreichen der Galette vor dem Backen)

fruchtige Erdbeer-Rhabarber-Galette

Und so geht’s:

Zunächst müsst ihr das Mehl, Backpulver, die Prise Salz und den Zucker miteinander vermischen. Gebt dann die kalte Butter stückchenweise hinzu und vermengt alle Zutaten in der Küchenmaschine oder mit dem Handmixer (Knethaken) zu einer schönen krümeligen Masse.

Gebt dann die Milch dazu und verknetet alles weiter, bis ein schöner gleichmäßiger Teig entsteht. Er darf nicht zu weich sein. Falls das passiert gebt ihr einfach noch etwas Mehl hinzu.

(Ich hab am Ende die Hände zum Kneten benutzt, weil ich finde, dass man so ein gutes Gefühl für den Teig bekommt und man schnell erkennt ob er geschmeidig und ‚gut‘ ist)

Den fertigen Teig wickelt ihr dann in Frischhaltefolie und legt ihn für 30 Minuten in den Kühlschrank zum Entspannen.

Während der Teig entspannt, könnt ihr euch an die Zubereitung der Füllung machen.

fruchtige Erdbeer-Rhabarber-Galette

Was ihr dazu braucht:

  • 250g Rhabarber
  • 400g frische Erdbeeren
  • 1 Päckchen Vanille-Puddingpulver
  • 2 EL Zucker
  • 200ml Cranberry-Saft
  • 50g gemahlene Mandeln

Und so geht’s:

Zunächst wascht ihr den Rhabarber und schneidet ihn in kleine Stücke. Diese gebt ihr dann mit ca. 175ml Cranberry-Saft in einen Topf und erhitzt das Ganze.

Währenddessen vermengt ihr das Puddingpulver mit dem Zucker, gebt die restlichen 25ml Saft hinzu und verrührt alles, so das es klümpchenfrei ist.

Lasst den Rhabarber im Saft ca. 1 Minute gut köcheln, gebt dann unter rühren das angerührte Puddingpulver hinzu und lasst alles für eine weitere Minute aufkochen. Schon ist das Rhabarber-Kompott fertig 🙂 Nehmt den Topf vom Herd und lasst das Kompott abkühlen.

Nun wascht ihr die frischen Erdbeeren, befreit sie vom Grün und scheidet sie anschließend in kleinere Stücke. Ich hab sie, je nach Größe, mehrheitlich geviertelt. Die Erdbeeren gebt ihr dann zum leicht abgekühlten Kompott und vermengt alles vorsichtig.

fruchtige Erdbeer-Rhabarber-Galette

Damit habt ihr schon alle Vorbereitungen getroffen und die Erdbeer-Rhabarber-Galette muss nur noch ‚zusammengebaut‘ werden.

Am besten ihr heizt nun auch den Ofen auf 180 Grad (Ober-/Unterhitze) vor und belegt ein Backblech mit ausreichend Backpapier.

Nach der Ruhezeit, holt den Teig aus dem Kühlschrank und rollt ihn auf einer bemehlten Arbeitsfläche gleichmäßig dünn und rund aus. Legt den ausgerollten Teig dann vorsichtig auf das vorbereitete Backpapier.

Den Teigfladen bestreut ihr nun mit den gemahlenen Mandeln, wobei ihr zum Rand ringsum ca. 3-4 cm Platz lassen solltet, damit ihr den Rand hinterher zur typischen Galette umschlagen könnt.

fruchtige Erdbeer-Rhabarber-Galette

Gebt nun das vorbereitete Erdbeer-Rhababer-Kompott auf die mit Mandeln bestreute Fläche und verteilt es gleichmäßig. Klappt dann die Teigränder über das Kompott so dass die Galette ringsum umgeschlagen ist. Zu guter Letzt verquirlt ihr das Eigelb mit etwas Milch, bestreicht den Teigrand mit der Ei-Milch-Mischung und bestreut ihn noch mit etwas braunem Zucker.

Die Galette backt nun im vorgeheizten Ofen für ca. 30 Minuten. Sie ist fertig, wenn sie herrlich gold-gelb gebacken ist. Lasst sie anschließend auf dem Backblech ein wenig abkühlen und wer mag bestäubt den Rand vor dem Servieren mit etwas Puderzucker.

fruchtige Erdbeer-Rhabarber-Galette

Guten Appetit und viel Spaß beim Nachbacken!

fruchtige Erdbeer-Rhabarber-Galette

„Fruchtiges Erdbeer-Milchschnitten-Törtchen“

Ich weiß gar nicht, ob ich es euch erzählt habe, aber seit einigen Wochen reise ich dienstlich ziemlich häufig. Mindestens einmal in der Woche bin ich im schönen Hamburg und damit einher geht die ein oder andere Wartezeit am Flughafen. Entweder in Hamburg oder in Düsseldorf 🙂 naja und was macht man als Back-Blogger dort so, um sich die Zeit zu vertreiben (wenn man nicht gerade Leute guckt ;-)) Richtig, man liest sich von Backzeitung zu Backzeitung.

Fruchtiges Erdbeer-Milchschnitten-Törtchen

Fruchtiges Erdbeer-Milchschnitten-Törtchen

Und in einer davon stolperte ich neulich über ein Rezept für selbstgemachte Milchschnitten mit Erdbeeren. Milchschnitten sind zwar definitiv keine gesunde Extraportion Milch, aber dennoch liebe ich sie und mit einer leicht rosa-luftigen Creme und den letzten frischen Erdbeeren der Saison lief mir beim Gedanken daran schon ein wenig das Wasser im Mund zusammen.

Also mussten sie, passend zum endlich mal wieder sonnig-sommerlichen Wochenende unbedingt ausprobiert werden. Naja und passend zum Sonntag sind es bei mir keine Schnitten geworden, sondern raus gekommen ist ein fruchtiges Erdbeer-Milchschnitten-Törtchen.

Fruchtiges Erdbeer-Milchschnitten-Törtchen

Fruchtiges Erdbeer-Milchschnitten-Törtchen

Solltet ihr unbedingt mal ausprobieren. Echt lecker!

Beginnen wir zunächst mit einem einfachen Schokoladen-Biskuitboden:

Was ihr dazu braucht:

  • 3 Eier
  • 75g Zucker
  • 75g Weizenmehl
  • 15g Kakao
Fruchtiges Erdbeer-Milchschnitten-Törtchen

Fruchtiges Erdbeer-Milchschnitten-Törtchen

Und so gehts:

Als erstes gebt ihr die Eier in eine Rührschüssel und schlagt sie für mindestens 10 Minuten in der Küchenmaschine oder mit dem Handmixer (Rührbesen) luftig auf. Lasst während dessen nach und nach den Zucker einrieseln. Die Eiermasse sollte beim Schlagen ganz hell, fast weißlich werden und ihr Volumen deutlich vergrößern.

Siebt dann das Weizenmehl und den Kakao vorsichtig auf die Eiermasse und hebt beides langsam von Hand mit einem Teigspatel oder einem Schneebesen unter. Das muss gründlich passieren, aber so vorsichtig, dass ihr nicht die ganze Luft aus den Eiern rührt. Mit etwas Übung gelingt das aber ganz leicht.

Heizt dann den Ofen auf 180 Grad (Umluft) vor und fettet eine 18er Springform gründlich. Alternativ könnt ihr wie immer auch nur den Rand der Form fetten und den Boden der Form mit Backpapier bespannen.

Füllt den Biskuitteig in die Form und backt ihn im vorgeheizten Ofen für ca. 15-20 Minuten. Achtet darauf dass der Boden nicht zu lange backt, weil der Biskuit dann schnell trocken wird.

Nach dem Backen stürzt ihr den Biskuit noch heiß auf ein sauberes Küchenhandtuch und lasst ihn dort auskühlen.

Während dessen geht es an die Vorbereitung der Erdbeer-Milchschnitten-Creme.

Fruchtiges Erdbeer-Milchschnitten-Törtchen

Fruchtiges Erdbeer-Milchschnitten-Törtchen

Was ihr dazu braucht:

  • 100g Erdbeeren
  • 4 Blatt Gelatine
  • 160ml Milch
  • 30g Speisestärke
  • 50g Honig
  • 1 Päckchen Vanillin-Zucker
  • 160ml Sahne
  • 4 EL Milchpulver mit Erdbeer-Geschmack
  • etwas Puderzucker zum Bestäuben

Und so gehts:

Zunächst müsst ihr die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. und die Erdbeeren vorbereiten. Wascht sie, befreit sie vom Grün und scheidet sie in kleine Würfel.

Dann geht es daran für die Creme eine Art Pudding zu kochen. Gebt dazu die Milch in einen Topf und erwärmt sie auf dem Ofen. Gebt dabei die Speisestärke, den Honig und den Vanillin-Zucker hinzu und verrührt alles ganz gründlich so dass absolut keine Klümpchen entstehen. Daher solltet ihr die Masse stets im Blick behalten. Die Masse soll solange erwärmt werden bis sie langsam eindickt. Nehmt sie dann vom Herd und lasst sie unter ständigem Rühren abkühlen.

Wenn die Creme einigermaßen erkaltet ist, könnt ihr beginnen mit der Küchenmaschine oder dem Handmixer (Rührbesen) die Sahne schön steif zu schlagen.

Gebt dann die ausgedrückte Gelatine in einen Topf und lasst sie auf dem Herd kurz flüssig werden.

Rührt von der erkalteten Milchcreme einige Esslöffel dazu, so dass sich die Milchcreme und die Gelatine verbinden, ohne das die Gelatine direkt klumpt. Dann gebt ihr die Gelatine Masse zur restlichen Creme und verrührt alles gut.

Fruchtiges Erdbeer-Milchschnitten-Törtchen

Fruchtiges Erdbeer-Milchschnitten-Törtchen

Und das war es auch schon fast. Nun rührt ihr nur noch die Gelatine-Milch-Creme löffelweise in die steif geschlagene Sahne und gebt ebenfalls das Milchpulver mit dem Erdbeer-Geschmack hinzu und sobald ihr eine glatte cremige Masse habt, hebt ihr noch vorsichtig die Erdbeer-Stückchen unter. Stellt die Creme dann kurz in den Kühlschrank, damit sie leicht anziehen kann.

Fruchtiges Erdbeer-Milchschnitten-Törtchen

Fruchtiges Erdbeer-Milchschnitten-Törtchen

In dieser Zeit könnt ihr den vorbereiteten Schokoladen-Biskuit einmal waagerecht durchschneiden und den Boden auf eine Tortenplatte legen und mit einem Tortenring, oder dem Ring der Springform umstellen.

Gebt die Erdbeer-Milchschnitten-Creme auf den Boden, streicht sie glatt und setzt den zweiten Boden oben drauf.

Das Törtchen darf nun zum vollständigen Festreden für ca. 2-3 Stunden in den Kühlschrank.

Anschließend nur noch mit etwas Puderzucker bestäuben, bzw. etwas dekorieren. Fertig.

Fruchtiges Erdbeer-Milchschnitten-Törtchen

Fruchtiges Erdbeer-Milchschnitten-Törtchen

Guten Appetit und viel Spaß beim Nachbacken!!!

Fruchtiges Erdbeer-Milchschnitten-Törtchen

Fruchtiges Erdbeer-Milchschnitten-Törtchen

 

„Maisgrieß-Kuchen mit Sommerfrüchten“ (-glutenarm-)

Heute gibt es bei mir hier einen ganz schnellen Sonntagskuchen.

Denn ich vermute, euch gehts es heute nicht anders als mir und der gestrige Abend wurde aufgrund des Fußball-Krimis der deutschen Mannschaft bei der EM deutlich länger als geplant 😉 Naja und dementsprechend wurde heute auch länger geschlafen. Deshalb gibt es einen Kuchen, der auch allen Kurzentschlossenen noch hilft, etwas sommerlich-leckeres auf den Kaffeetisch zu stellen 🙂 Einen Maisgrieß-Kuchen mit Sommerfrüchten.

Maisgrieß-Kuchen mit Sommerfrüchten

Maisgrieß-Kuchen mit Sommerfrüchten

Noch dazu ist das ein Kuchen der durchaus für den einen oder anderen Allergiker geeignet ist, weil er nämlich weitestgehend glutenfrei ist, aber sagen wir lieber glutenarm. Ich wollte schon lange mal ausprobieren etwas mit Maisgrieß (Polenta) zu backen und heute ist es soweit. Und ich kann sagen, das werde ich jetzt öfters mal machen. Schmeckt super und ist innen fluffig und etwas knusprig zugleich. Großartig !!!

Maisgrieß-Kuchen mit Sommerfrüchten

Maisgrieß-Kuchen mit Sommerfrüchten

Was ihr dazu braucht:

  • 750ml Milch
  • 250g Zucker (50+100+100)
  • 2 Päckchen Vanillin-Zucker
  • 110g Maisgrieß (Polenta)
  • 150g weiche Butter
  • 6 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 25g Speisestärke
  • 1/2 TL Backpulver
  • 100g gemahlene Mandeln
  • 25g gemahlene Haselnüsse
  • 500g Sommerfrüchte (Himbeeren, Erdbeeren, Platt-Pfirsiche, oder was ihr mögt)
  • etwas Puderzucker zum Bestäuben
Maisgrieß-Kuchen mit Sommerfrüchten

Maisgrieß-Kuchen mit Sommerfrüchten

Und so gehts:

Als erstes müsst ihr die Polenta zubereiten, also einen feinen Grießpudding. Dazu bringt ihr die Milch mit 50g Zucker auf dem Ofen unter Rühren zum Kochen und gebt dann, ebenfalls unter ständigem Rühren) den Maisgrieß hinzu. Lasst das Ganze 3-5 Minuten zu einem dicklichen Brei köcheln, nehmt ihn dann vom Ofen und lasst ihn abkühlen.

Während der Grießbrei abkühlt könnt ihr schon mal die Früchte vorbereiten, indem ihr sie wascht, vom Grün befreit und ansonsten in kleine mundgerechte Stücke schneidet. Bei der Wahl der Früchte seid ihr völlig frei. Beeren, Pfirsiche, Rhabarber alles könnt ihr prima verwenden. Die vorbereiteten Früchte könnt ihr dann kurz zur Seite stellen und euch wieder dem eigentlichen Teig zuwenden.

Hierzu trennt ihr als erstes die 6 Eier und schlagt das Eiweiß in der Küchenmaschine oder mit dem Handmixer (Rührbesen) schön steif. Lasst dabei während des Schlagens nach und nach 100g Zucker einrieseln. Den fertige Eischnee könnt ihr dann bis zur weiteren Verwendung kurz in den Kühlschrank stellen.

Dann gebt ihr die weiche Butter mit 100g Zucker und dem Vanillin-Zucker und der Prise Salz in eine Schüssel und verrührt es mit der Küchenmaschine, oder dem Handmixer (Rührbesen) zu einer cremigen Masse. Gebt nach und nach die Eigelbe hinzu und rührt diese unter bis sie sich zu einer homogenen Masse mit der Butter-Zucker-MIschung verbunden haben.  Dann kommt der abgekühlte Maisgrieß ins Spiel. Gebt diesen löffelweise zur Butter-Ri-Mischung und rührt ihn langsam unter, so dass eine cremige, klumpenfreie Masse entsteht.

Nun folgen noch die trockenen Zutaten (Mandeln, Haselnüsse, Stärke und Backpulver). Gebt diese hinzu und rührt sie kurz unter.

Maisgrieß-Kuchen mit Sommerfrüchten

Maisgrieß-Kuchen mit Sommerfrüchten

Zu guter letzt hebt ihr den steifen Eischnee nur noch mit einem Teigspatel unter die Grießmasse und schon seid ihr fertig.

Heizt nun den Ofen auf 185 Grad (Ober-/ Unterhitze) vor und fettet eine tiefe Backform (Fettpfanne) gut mit Butter. Alternativ könnt ihr die Form auch mit Backpapier belegen, so habe ich es gemacht 😉

Gebt den Teig nun in die gefettete oder mit Backpapier ausgelegte Form und streicht glatt. Anschließend verteilt ihr die vorbereiteten Sommerfrüchte gleichmäßig auf dem Teig und drückt sie leicht an.

Der Kuchen backt dann im vorgeheizten Backofen für ca. 25 Minuten. Nach dieser Zeit reduziert ihr die Ofentemperatur auf 170 Grad und backt den Kuchen für 25 Minuten zu Ende. Am Ende empfiehlt sich die Stäbchenprobe. Der Kuchen ist gar, sobald kein Teig am Stäbchen haften bleibt.

Lasst den Maisgrieß-Kuchen mit Sommerfrüchten dann auf einem Kuchengitter in der Form auskühlen und bestreut den abgekühlten Kuchen vor dem Servieren noch mit etwas Puderzucker. Fertig.

Maisgrieß-Kuchen mit Sommerfrüchten

Maisgrieß-Kuchen mit Sommerfrüchten

Guten Appetit und viel Spaß beim Nachbacken!!

„Erdbeer-Schokoladen-Biskuitrolle“

Nach einer kleinen Erdbeer-Pause in der letzten Woche konnte ich nicht anders und habe diese Woche wieder was fruchtiges mit Erdbeeren gezaubert. Die Erdbeer-Zeit ist einfach so unglaublich kurz, dass sie ausgiebig genutzt werden will 🙂

Also bin ich los, habe ein halbes Kilo heimische Erdbeeren gekauft und mir auf dem Heimweg überlegt, was ich mit ihnen schönes anstellen würde. Erdbeeren und Schokolade, waren in meinem Kopf eine schöne Kombination und etwas cremiges, das wäre was. Daher fiel meine Entscheidung auf eine luftige Erdbeer-Schokoladen-Biskuitrolle.

Erdbeer-Schokoladen-Biskuitrolle

Erdbeer-Schokoladen-Biskuitrolle

Bis zum letzten Jahr hatte ich große Angst vor dem Backen von Biskuitrollen, weil ich dachte, dass sie mir beim Rollen sowieso brechen würden, aber glücklicherweise hat mir der Versuch einer Mango-Maracuja-Biskuitrolle letzten Sommer gezeigt, dass das eigentlich ganz einfach ist.

Erdbeer-Schokoladen-Biskuitrolle

Erdbeer-Schokoladen-Biskuitrolle

Solltet ihr also auch zweifeln, darf ich euch sagen, probiert es einfach aus. Es ist viel leichter als es aussieht und noch dazu total lecker. Ich habe mich für einen lockeren Schokoladen-Biskuit entschieden, den ich mit einer Erdbeer-Quark-Creme gefüllt habe. Frisch , fruchtig und einfach sommerlich.

Zunächst beginnt ihr mit der Erstellung des Biskuits.

Was ihr dazu braucht:

  • 5 Eier
  • 100g Zucker + etwas Zucker für den gestürzten Biskuitboden
  • 2 Päckchen Vanilin-Zucker
  • 100g Weizenmehl
  • 25g Kakao
Erdbeer-Schokoladen-Biskuitrolle

Erdbeer-Schokoladen-Biskuitrolle

Und so gehts:

Zunächst müsst ihr die Eier für ca. 10-12 Minuten in der Küchenmaschine oder mit dem Handmixer (Rührbesen) sehr schaumig rühren und dabei nach und nach den Zucker und den Vanillin-Zucker einrieseln lassen. Das Volumen der Eiermasse vergrößert sich deutlich. Das ist sehr wichtig, damit der Biskuit luftig und leicht ist. Anschließend muss nur noch das Weizenmehl zusammen mit dem Kakao in die Eiermasse gesiebt werde und kurz luftig und gleichzeitig sorgfältig  untergehoben werden. Verwendet daher auf keinen Fall die Küchenmaschine, weil dann die ganze Luft aus der Eiermasse gehen würde und der Boden ganz fest und kompakt wird. Am besten hebt ihr das Mehl von Hand mit einem Schneebesen vorsichtig unter.

Erdbeer-Schokoladen-Biskuitrolle

Erdbeer-Schokoladen-Biskuitrolle

Nun heizt ihr den Ofen auf 200 Grad bei Ober-/Unterhitze vor und belegt ein Backblech mit Backpapier. Ich hab dazu jeweils in die 4 Ecken ein wenig Butter gegeben, so haftete dort das Backpapier mit Hilfe der Butter und lag glatt auf den Backblech auf.

Füllt den Teig auf das Backblech, verteilt ihn gleichmäßig und backt ihn für ca. 10 Minuten im vorgeheizten Ofen. Ihr müsst darauf achten, dass der Biskuit nicht zu dunkel und zu trocken wird. Daher solltet ihr während des Backens immer ein Auge darauf haben.

Während der Biskuit backt, solltet ihr ein sauberes Geschirrtuch auf der Arbeitsfläche bereit legen und dieses dünn mit Zucker bestreuen. Den fertig gebackenen Biskuit stürzt ihr nach dem Backen direkt auf das Geschirrtuch und zieht sofort das Backpapier ab. Dann rollt ihr den heißen Biskuit von der langen Seite mit Hilfe des Geschirrtuchs auf und lasst ihn aufgerollt abkühlen.

Während der aufgerollte Biskuit auskühlt könnt ihr die Füllung vorbereiten.

Erdbeer-Schokoladen-Biskuitrolle

Erdbeer-Schokoladen-Biskuitrolle

Was ihr dazu braucht:

  • 50g + 3 mittelgroße frische Erdbeeren
  • 1 Päckchen Vanillin-Zucker
  • 125g Quark
  • 100g Sahne
  • 3 Blatt Gelatine
  • 40g Puderzucker

Und so gehts:

Als erstes müsst ihr die Erdbeeren waschen und vom Grün befreien. Die 3 mittelgroßen Erdbeeren schneidet ihr in kleine Fruchtstücke und stellt sie zur Seite. Die restlichen 50g Erdbeeren püriert ihr mit Hilfe eines Pürierstabs sorgfältig und gebt dabei 1 Päckchen Vanillin-Zucker hinzu.

Dann schlagt ihr mit Hilfe der Küchenmaschine oder dem Handmixer (Rührbesen) die Sahne steif und stell sie zunächst kühl.

Anschließend verrührt ihr den Quark mit dem Puderzucker und dem Erdbeer-Mus zu einer glatten Creme.

Nun müsst ihr die Gelatine nach Packungsanweisung in Wasser  einweichen und anschließend die weiche Gelatine kurz auf dem Herd in einem Topf auflösen. Gebt ein wenig Erdbeer-Quark-Creme dazu, verrührt es gleichmäßig und gebt dann die Gelatine zügig, unter Rühren zur restlichen Erdbeer-Quark-Creme. Hebt unter diese Creme nun die steif geschlagene Sahne und die Erdbeer-Fruchtstücke und stellt die fertige Creme für ca. 10 Minuten in den Kühlschrank bis die Creme anfängt zu gelieren.

Dann rollt ihr vorsichtig die eingerollte Biskuitrolle auseinander und streicht die vorbereitete Creme darauf. Dabei solltet ihr an den Seiten jeweils einen Rand lassen, da die Masse beim erneuten aufrollen an die Ränder quillt. Anschließend rollt ihr die Buskuitrolle wieder vorsichtig auf.

Lasst die Rolle so nun für mind. 2 Stunden im Kühlschrank fest werden. Nach der Kühlzeit müsst ihr die Rolle nur noch mit etwas Puderzucker bestäuben. Fertig 🙂

Erdbeer-Schokoladen-Biskuitrolle

Erdbeer-Schokoladen-Biskuitrolle

Guten Appetit und viel Spaß beim Nachbacken!

Erdbeer-Schokoladen-Biskuitrolle

Erdbeer-Schokoladen-Biskuitrolle

„Erdbeer-Quark-Charlotte“

Sonntag ist Törtchenzeit !!!!

Und heute gibt es bei mir nicht irgendein Törtchen, sondern ein besonders schönes. Fruchtig, frisch und ziemlich hübsch anzusehen. Eine kleine Erdbeer-Quark-Charlotte 🙂

Erdbeer-Quark-Charlotte

Erdbeer-Quark-Charlotte

Ich liebe den Sommer einfach für seine Auswahl an bunten, frischen, heimischen Früchten. Saftig und süß und Erdbeeren sind dabei einfach mein absoluter Favorit. Es ist so schade, dass es sie immer nur eine kurze Zeit zu bekommen sind, aber diese Zeit will dann einfach genutzt werden. Pur, in Gebäck, auf Kuchen, als Sauce, Marmelade oder Sirup, im Salat. Erdbeeren passen einfach irgendwie immer!

Und in meiner heutigen Torte betten sie sich auf ein Bett aus einem fluffig leichten Biskuit, und einer lecker frischen Quark-Creme. Umrandet von feinen Löffelbiskuits ist das einfach ein kleines Torten-Träumchen. 🙂

Und mit dem fluffigen Buskuitboden und den Löffelbiskuits genau das richtige für das aktuelle Thema verlieben Clara von Tastesherrif. Ihr aktuelles Monats-Thema bei ‚ich back´s mir‚ ist „Biskuit“ und ich werde meine kleine Erdbeer-Quark-Charlotte hier einfach mal einreihen. Denn in einem stimme ich Clara unbedingt zu. Biskuit passt einfach hervorragend zu Sommerfrüchten 🙂

Erdbeer-Quark-Charlotte

Erdbeer-Quark-Charlotte

Und es ist viel einfacher gemacht, als man eigentlich denkt. Zunächst backt ihr einen kleinen flaumigen Biskuitboden, dann folgt die Creme, die Erdbeeren und zum Schluss die süße Ummantelung.

Starten wir also mit dem Biskuit.

Was ihr dazu braucht:

  • 2 Eier
  • 50g Zucker
  • 60g Weizenmehl
Erdbeer-Quark-Charlotte

Erdbeer-Quark-Charlotte

Und so gehts:

Zunächst müsst ihr die Eier mit der Küchenmaschine oder dem Handmixer (Rührbesen) sehr schaumig aufschlagen und nach und nach den Zucker hinzugeben. Dieser sollte sich vollständig lösen und die Eiermasse muss sich wirklich deutlich im Volumen vergrößern. Es ist wichtig, dass ihr wirklich lang genug rührt, nämlich ca. 8 Minuten, denn nur so wird der Biskuit hinterher locker und luftig.

Anschließend siebt ihr das Mehl in die Eiermasse und hebt es ganz vorsichtig unter (Wichtig: nur unterheben und auf keinen Fall den Mixer oder die Küchenmaschine nutzen, damit der Teig nicht in sich zusammenfällt).

Erdbeer-Quark-Charlotte

Erdbeer-Quark-Charlotte

Nun ist es Zeit den Backofen auf 200 Grad bei Ober-/ Unterhitze vorzuheizen (180 Grad bei Umluft) und die Backform gründlich einzufetten. Ich habe hier eine runde Form mit einem Durchmesser von ca. 20cm verwendet.

Fülle nun den vorbereiteten Teig in die Form und backe den Biskuit für ca. 12-15 Minuten im vorgeheizten Ofen. Der Biskuit sollte weich und auf keinen Fall zu trocken gebacken sein. Daher empfiehlt es sich am Ende der Backzeit eine Stäbchenprobe zu machen. Der Kuchen ist gut, sobald kein Teig am Stäbchen haften bleibt.

Nach der Backzeit muss der Kuchen nur ganz kurz in der Form abkühlen, bevor ihr ihn vorsichtig aus der jeweiligen Form löst, auf ein Geschirrtuch stürzt und dort vollständig auskühlen lasst.

IMG_1094

Sobald der Boden vollständig ausgekühlt ist, könnt ihr schon mit der Creme weitermachen.

Was ihr dazu braucht:

  • 7 Blätter Gelatine
  • 500 g Magerquark
  • 125 g Puderzucker
  • Abrieb einer halben Bio-Zitrone
  • 4 EL Saft einer Bio-Zitrone
  • 200 ml Sahne
  • einige EL Erdbeerkonfitüre

Und so gehts:

Als erstes solltet ihr hier die Sahne in der Küchenmaschine oder mit dem Handmixer (Rührbesen) steif schlagen. Diese könnt ihr dann zunächst kurz zur Seite stellen. Sollte es warm sein, stellt sie am besten in den Kühlschrank.

Dann ist es Zeit die Gelatine nach packungsanweisung in kaltem Wasser einzuweichen.

Während die Gelatine weicht, bereitet ihr die Quark-Creme vor. Gebt dazu den Quark in eine Rührschüssel, fügt nach und nach den Puderzucker hinzu und verrührt das ganze in der Küchenmaschine oder mit dem Handmixer (Rührbesen) zu einer schönen glatten Creme. Gebt in die Creme den Abrieb der Zitrone und den Saft und rührt beides ebenfalls unter.

Nun last ihr die Gelatine gut abtropfen und löst sie dann in einem Topf auf dem Herd unter Rühren auf. Nehmt den Topf vom Herd, gebt 1-2 Esslöffel der Quark-Creme hinzu und verrührt das ganze gründlich. Das ist wichtig, damit die Gelatine langsam die Temperatur der Creme annimmt und sich beim Einrühren keine Klümpchen bilden. Gebt dann den Gelatine-Quark unter die restliche Masse und verrührt alles gut. Zum Schluss hebt ihr nur noch rasch die geschlagene Sahne unter.

Legt den vorbereiteten Biskuit auf eine Tortenplatte und streicht ihn dünn mit der Erdbeerkonfitüre ein.

IMG_1098

Stellt dann einen passenden Tortenring drumherum, gebt die Quark-Creme auf den Boden, streicht sie glatt und stellt sie anschließend für ca. 2 Stunden in den Kühlschrank, damit die Creme fest werden kann.

IMG_1099

Am Ende der Kühlzeit könnt ihr die Erdbeer-Schicht vorbereiten.

Was ihr dazu braucht:

  • 250g Erdbeeren
  • 1 Päckchen roten Tortenguss
  • 2 EL Zucker

Und so gehts:

Wascht die Früchte gründlich und befreit sie vom Grün. Die Torte wird besonders hübsch wenn ihr schöne, gleichmäßige, mittelgroße Erdbeeren wählt. Damit die Erdbeeren gut stehen, solltet ihr sie unten (also an der dicken Seite der Früchte) etwas begradigen. Setzt die Früchte anschließend dekorativ auf die inzwischen fest gewordene Quark-Creme.

Dann bereitet ihr den Tortenguss nach packungsanweisung zu. Dazu Wasser in einen Topf geben, Zucker und das Tortenguss-Pulver einrühren und unter rühren kurz aufkochen.  Dann den Guss vom Herd nehmen, 2 Minuten abkühlen lassen und anschließend vorsichtig auf die Quark-Creme bzw. über die Erdbeeren geben. Hierbei gucken die Erdbeeren oben aus dem Guss heraus.

IMG_1102

Das Törtchen darf nun kurz in den Kühlschrank, damit der Guss fest werden kann. In dieser Zeit könnt ihr noch den Löffelbiskuit-Rand der Erdbeer-Quark-Charlotte vorbereiten.

Erdbeer-Quark-Charlotte

Erdbeer-Quark-Charlotte

Was ihr dazu braucht:

  • 200g Löffelbiskuit
  • 3 EL Nussnougatcreme

Und so gehts:

Begradigt die Löffelbiskuits an einer Seite, so dass ihr sie ringsum um die Torte stellen könnt und sie unten einen geraden Abschluss bilden und erwärmt die Nussnougatcreme kurz auf dem Ofen.

Dann holt ihr das Törtchen aus dem Kühlschrank und löst vorsichtig den Tortenring. Nun bestreicht ihr jeden Löffelbiskuit mit ein wenig der weichen Nussnougatcreme und stellt sie ringsum um die Torte.

Am Ende könnt ihr die Löffelbiskuits, wenn ihr mögt, noch dekorativ mit einem Schleifenband festbinden. Fertig. 🙂

Erdbeer-Quark-Charlotte

Erdbeer-Quark-Charlotte

Guten Appetit und viel Spaß beim Nachbacken!!

Erdbeer-Quark-Charlotte

Erdbeer-Quark-Charlotte