„fruchtiger Apfel-Beeren-Blätterteig-Strudel“

Jetzt ist es auch bei mir so weit. Mich hat es erwischt. Schnupfen, Husten und allgemeines Unwohlsein 😦

Ganz schön blöd. Aber davon lass ich mich natürlich nicht unterkriegen 🙂 Insbesondere nicht, wo es am kommenden Samstag in den Urlaub in die Sonne geht 🙂 Ach was freue ich mich darauf !!! Also stand dieses Wochenende ganz im Zeichen von „Nichtstun, Ausruhen und Erholen“. Und was soll ich sagen, es geht auch schon besser!

Aber selbst an solchen Wochenenden überkommt uns irgendwann die Lust auf Kuchen. Stundenlang in der Küche stehen. Nein das muss dann wirklich nicht sein. Aber zum Glück gibt es da ja auch Alternativen, die den Zeitaufwand in der Küche auf ein absolutes Minimum reduzieren 🙂 Daher gibt es hier an diesem Wochenende einen fruchtigen Apfel-Beeren-Blätterteig-Strudel.

fruchtiger Apfel-Beeren-Blätterteig-Strudel

Die Zubereitung dauert vielleicht 15 Minuten und dann muss man nur noch geduldig warten, bis der Ofen den Rest erledigt hat. Und da er nur aus Zutaten besteht, die man eigentlich ohnehin immer im Haus hat, oder haben kann, ist dieser Strudel auch die perfekte Alternative, wenn plötzlich und unverhofft Besuch vor der Tür steht. Probiert es unbedingt aus. Schmeckt in jedem Fall um Klassen besser, als jede gekaufte Alternative und ist mindestens genauso schnell gemacht.

fruchtiger Apfel-Beeren-Blätterteig-Strudel

fruchtiger Apfel-Beeren-Blätterteig-Strudel

Was ihr dazu braucht:

  • eine Packung frischen Blätterteig (aus dem Kühlregal)
  • 200g Apfel (ca. 2 mittelgroße)
  • 150g gemischte Beeren (TK)
  • 2 Päckchen Vanillin-Zucker
  • 2 EL braunen Zucker
  • 1 Ei
  • 1 Päckchen Tortenguss (klar)
  • etwas Puderzucker zum Bestäuben
fruchtiger Apfel-Beeren-Blätterteig-Strudel

fruchtiger Apfel-Beeren-Blätterteig-Strudel

Und so gehts:

Zunächst wascht und schält ihr die  Äpfel, entfernt die Kerngehäuse und schneidet die Äpfel in kleine, gleichmäßige, mundgerechte Stücke. Gebt dann die gemischten Tiefkühle-Beeren hinzu und vermengt die Früchte zusammen mit dem Vanillin-Zucker und einem Esslöffel vom braunen Zucker.

fruchtiger Apfel-Beeren-Blätterteig-Strudel

fruchtiger Apfel-Beeren-Blätterteig-Strudel

Entrollt dann den Blätterteig und markiert euch ungefähr jeweils ein Drittel des Teiges. Auf das Mittelstück Stress ihr dann zunächst ganz dünn und gleichmäßig das Päckchen Tortenguss. Das sorgt dafür das der Boden des Strudels durch die Früchte nicht durchnässt. Und verteilt dann gleichmäßig die Apfel-Beeren-Mischung darüber. Die Rand-Drittel (oben und unten) schneidet ihr dann ca. alle 2 Zentimeter ein, so dass ihr kleine Streifen erhaltet.

fruchtiger Apfel-Beeren-Blätterteig-Strudel

fruchtiger Apfel-Beeren-Blätterteig-Strudel

Klappt dann links und rechts einen Rand des Teiges auf die Fruchtmischung, so dass an den Enden des Strudels nichts herausfällt und dann klappt ihr die Steifen jeweils von rechts und links so über die Füllung, dass ein schönes Wickel-Muster entsteht und die Füllung fest eingeschlossen ist.

fruchtiger Apfel-Beeren-Blätterteig-Strudel

fruchtiger Apfel-Beeren-Blätterteig-Strudel

Dann heizt ihr den Backofen auf ca. 200 Grad (Ober-/ Unterhitze) vor und legt ein Backblech mit Backpapier aus. Legt den Strudel nun vorsichtig hinauf.

fruchtiger Apfel-Beeren-Blätterteig-Strudel

fruchtiger Apfel-Beeren-Blätterteig-Strudel

Dann verquirlen ihr noch ein Ei und bestreicht den Strudel großzügig und gleichmäßig damit und Streit zu guter letzt den restlichen braunen Zucker hinüber. Das sorgt dafür, dass der Strudel eine schöne goldige Kruste bekommt.

Der fruchtige Apfel-Beeren-Blätterteig-Strudel backt nun im vorgeheizten Ofen für ca. 30 Minuten. Er ist gut, sobald der Blätterteig aufgegangen und die Kruste schön goldig ist.

fruchtiger Apfel-Beeren-Blätterteig-Strudel

fruchtiger Apfel-Beeren-Blätterteig-Strudel

Lasst den Strudel dann zunächst auf dem Backblech auf einem Kuchengitter etwas abkühlen, bevor ihr ihn dann mit etwas Puderzucker bestreut und entweder noch leicht warm oder vollständig abgekühlt serviert. Fertig.

fruchtiger Apfel-Beeren-Blätterteig-Strudel

fruchtiger Apfel-Beeren-Blätterteig-Strudel

Guten Appetit und viel Spaß beim Nachbacken!!!

fruchtiger Apfel-Beeren-Blätterteig-Strudel

„Apfel-Birnen-Marmelade mit Karamell“

Wie ihr wisst habe ich ja neulich aus dem Garten lieber Freunde 2 riesig-große Äpfel geschenkt bekommen. 🙂

Und nachdem ich mit einem von diesen bereits diverse kleine Dinge gebacken habe, habe ich überlegt, was ich mit dem zweite Prachtexemplar anstellen könnte. Naja und nachdem ich zu den beiden Äpfeln auch noch heimische Birnen geschenkt bekommen habe, lag es Nahe beide Früchtchen lecker miteinander zu kombinieren.

Schnell fiel die Entscheidung daraus für die grauen Wintermonate eine leckere Marmelade zu kochen und entstanden ist eine Apfel-Birnen-Marmelade mit Karamell. Und weil sie wirklich lecker geworden ist, möchte ich euch das Rezept nicht vorenthalten. Vielleicht ist das ja etwas für den einen oder anderen als „Geschenk aus der Küche“ oder für ein adventliches Frühstück mit der Familie 🙂

Apfel-Birnen-Marmelade mit Karamell

Apfel-Birnen-Marmelade mit Karamell

Das Kochen von Karamell erfordert ja bekanntlich etwas Geduld, aber nicht verzagen, es lohnt sich. Wirklich !!! 🙂

Meine angegebene Menge reicht in etwa für  6 Gläser á 150ml.

Apfel-Birnen-Marmelade mit Karamell

Apfel-Birnen-Marmelade mit Karamell

Was ihr dazu braucht:

  • 400g Äpfel (geschält und entkernt)
  • 350g Birnen (geschält und entkernt)
  • 150g Zucker
  • 75ml Birnensaft
  • 375g Gelierzucker (2:1)
  • ggf. 1/2 TL Zitronensäure

Und so gehts:

Zur Herstellung von Marmelade ist es ganz wichtig, dass ihr zunächst die Gläser zum Abfüllen vorbereitet und sie sauber und steril sind. Dazu solltet ihr die Gläser mit kochendem Wasser ausspülen oder noch besser kurz in heißem Wasser auskochen. Wenn das erledigt ist, könnt ihr mit der eigentlichen Marmeladenherstellung beginnen.

Hierzu müsst ihr als erstes Äpfel und Birnen schälen, entkernen und jeweils in kleine Stückchen schneiden.

Gebt dann den Zucker in einen großen Topf und lasst ihn bei ganz kleiner Wärmezufuhr karamellisieren. Bitte auf keinen Fall umrühren. Der Zucker arbeitet ganz von alleine. Sobald der Zucker golden karamellisiert ist, löscht ihr ihn mit dem Birnensaft ab. Wartet (ohne umrühren !!!) bis sich der Zucker komplett aufgelöst hat. Hier heißt es geduldig sein, nicht verzagen und bloß nicht umrühren. Das wird ganz von alleine. Ehrlich !! 🙂

Apfel-Birnen-Marmelade mit Karamell

Apfel-Birnen-Marmelade mit Karamell

Wenn sich alles gelöst hat, gebt ihr das Obst hinzu und ebenfalls den Gelierzucker. Nun geht es erstmals ans umrühren. Vermengt den Karamell, die Früchte und den Gelierzucker gründlich und lasst die Masse für gute 5 Minuten kochen, bis die Früchte weich sind. Püriert die Karamell-Fruchtmasse nun mit dem Pürierstab, bis eine feine Fruchtmasse entstanden ist.

Lasst anschließend alles nochmal kräftig aufkochen. Die Masse sollte mindestens 5 Minuten sprudelnd kochen.

Anschließend ist es  Zeit für die Gelierprobe. Gebt ein wenig Marmelade auf einen kleinen Teller und lasst sie kurz abkühlen. Sie sollte relativ schnell fester werden. Wenn das passiert und euch die Konsistenz gefällt, ist die Marmelade fertig. Wenn die Marmelade noch zu flüssig ist, gebt 1/2 Teelöffel Zitronensäure hinzu und lasst alles nochmal aufkochen. Dann sollte die Marmelade besser gelieren.

Füllt die Marmelade nun mit Hilfe eines Marmeladentrichters oder mit einer Schöpfkelle randvoll in die vorbereiteten Gläser, schraubt sie fest zu und stellt sie kopfüber auf ein Tuch (also mit dem Deckel nach unten). Lasst sie so für mindesten 15 Minuten auf dem Kopf stehen lassen. Dann wieder umdrehen und bei Raumtemperatur vollständig abkühlen lassen. Fertig 🙂

Apfel-Birnen-Marmelade mit Karamell

Apfel-Birnen-Marmelade mit Karamell

Guten Appetit und viel Spaß beim Ausprobieren!

Apfel-Birnen-Marmelade mit Karamell

Apfel-Birnen-Marmelade mit Karamell

„Nussiger Bratapfelkuchen“

Ja es ist nun nicht mehr aufzuhalten. Es wird draußen kälter und winterlicher und in nicht mal mehr einer Woche öffnen die ersten Weihnachtsmärkte Ihre Pforten 🙂 Ich muss sagen, ich freue mich riesig drauf und dennoch bin ich überrascht, wie schnell die letzten Wochen vergangen sind.

Ich schätze, in den kommenden Tagen wird es dann auch daheim immer heimeliger und weihnachtlicher. Die ersten Deko-Kisten werden ausgepackt, weihnachtliche Beleuchtung wohin man schaut und schon in 2 Wochen zünden wir die erste Kerze des diesjährigen Adventskranzes an.

Und um uns alle in die richtige vor-weihnachtliche Stimmung zu bringen gibt es heute hier bei mir genau das Richtige. Einen nussigen Bratapfelkuchen. Ich bin total begeistert. Stellt euch einfach einen leckeren Bratapfel und seine nussig süße Füllung, gebettet auf knusprigem Tarte-Boden vor 🙂 Großartig, oder?

Nussiger Bratapfelkuchen

Nussiger Bratapfelkuchen

Über ein ähnliches Rezept bin ich neulich bei Sarah vom Knusperstübchen gestolpert. Allerdings, hab ich es mit der Füllung etwas anders gehalten.

Nussiger Bratapfelkuchen

Nussiger Bratapfelkuchen

Also legen wir mal los und kümmern uns zunächst um den Mürbeteig für den Boden.

Was ihr dazu braucht:

  • 250 g Weizenmehl
  • 80 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 100 g kalte Butter
  • 2 Eier

Und so gehts:

Gebt das Mehl, den Zucker und das Salz zusammen mit der kalten Butter (in Stückchen) in eine Rührschüssel und vermengt alles mit der Küchenmaschine oder mit dem Handmixer (Knethaken) zu einer krümeligen Masse. Fügt dann die Eier nacheinander hinzu und verknetet alles zu einem schönen glatten Teig. Diesen formt ihr anschließend zu einer Kugel, wickelt sie in Frischhaltefolie und legt sie für  ca. 1 Stunde zum kühlen in den Kühlschrank.

Nussiger Bratapfelkuchen

Nussiger Bratapfelkuchen

Zum Ende der Kühlzeit könnt ihr den Backofen auf 180 Grad (Ober-/ Unterhitze) vorheizen und eine Tarteform mit Hebeboden (Ø26cm) gründlich einfetten. (wer keine Tarte-Form hat, kann auch einfach eine runde Springform nehmen. Wichtig ist nur, dass ihr den Teig am Rand hochzieht, so dass der Kuchen einen knusprigen Teigrand hat)

Dann nehmt den vorbereiteten Teig aus dem Kühlschrank und rollt ihn in passender Größe rund zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie aus. Die obere Lage der Frischhaltefolie könnt ihr dann abziehen und den Teig vorsichtig mit Hilfe der zweiten Lage Frischhaltefolie in die Form legen und anschließend auch die zweite Folie entfernen. Drückt den Teig gleichmäßig in die Form und am Rand hoch und schneidet den überschüssigen Teig mit einem scharfen Messer ab. So vorbereitet darf die Form nochmals für wenige Minuten zurück in den Kühlschrank zum ruhen.

Nussiger Bratapfelkuchen

Nussiger Bratapfelkuchen

Während dessen bereitet ihr die Füllung vor.

Was ihr dazu braucht:

  • 4 Äpfel (ca. 500g)
  • 180g weiche Butter
  • 250g Zucker
  • 6 Eier
  • 200g gemahlene Haselnüsse
  • 50g gehackte Mandeln
  • 40g Rosinen
  • 1 TL Zimt
  • 1 Prise gemahlene Nelken
  • Mark einer Vanilleschote (oder alternativ etwas Vanille-Extrakt)
  • 100g feine Mandel-Blättchen

Und so gehts:

Für die Füllung bereit ihr als erstes die Äpfel vor. Dazu wascht ihr sie, schält sie gründlich, viertelt sie und entfernt die Kerngehäuse. Anschließend schneidet ihr sie nur noch in feine dünne Scheiben.

Rührt dann in der Küchenmaschine oder mit dem Handmixer (Rührbesen) die weiche Butter mit dem Zucker schön cremig. Gebt auch direkt Zimt, Vanille und (wer mag) die gemahlenen Nelken hinzu und rührt auch diese Gewürze kurz ein.

Nussiger Bratapfelkuchen

Nussiger Bratapfelkuchen

Nun folgen nacheinander die Eier. Rührt jedes Ei unter die Butter-Zucker-Mischung, so dass eine schöne (eher dünnflüssige) Masse entsteht. Fügt dann die gemahlenen Haselnüsse, die gehackten Mandeln und die Rosinen hinzu und hebt alles gründlich unter. Anschließend nur noch die feinen, dünnen Apfelscheiben hinzufügen und unterheben und schon ist die Füllung fertig.

Jetzt darf auch endlich der Tarteboden wieder aus dem Kühlschrank. Gebt die Füllung einfach auf den Boden und verteilt die Masse gleichmäßig. Bestreut alles großzügig mit den Mandelblättchen und backt den nussigen Bratapfelkuchen im vorgeheizten Backofen bei 180°C (Umluft) für ca. 30 Minuten, bis der Kuchen schön goldbraun ist.

Nussiger Bratapfelkuchen

Nussiger Bratapfelkuchen

(Am Ende der Backzeit kann es sein, dass ihr ihn evtl. mit etwas Alufolie bedecken müsst, damit er nicht zu dunkel wird)

Zum Ende der Backzeit empfiehlt sich auch hier, wie immer, die Stäbchenprobe. Sobald kein Teig und nichts von der Bratapfel-Füllung am Stäbchen haften bleibt, darf der Kuchen aus dem Ofen und auf einem Kuchengitter abkühlen.

Wer mag, bestreut den nussigen Bratapfelkuchen vor dem Servieren noch mit etwas Puderzucker. Fertig.

Nussiger Bratapfelkuchen

Nussiger Bratapfelkuchen

Guten Appetit und viel Spaß beim Nachbacken!!

Nussiger Bratapfelkuchen

Nussiger Bratapfelkuchen

 

„knusprige Mini-Apfel-Taschen“

Yippieh!!! Es ist Wochenende und dazu noch ein ziemlich langes (jedenfalls für mich und ich hoffe vielleicht auch für den einen oder anderen von euch) 🙂 Ich finde das super und hab die Tage bisher auch super genutzt und toll entspannt.

Gestern zum Beispiel, hab ich einen ganzen (Mädels-) Tag in der Sauna verbracht. Nach einem leckeren Frühstück ging es zum Gut Sternholz. Ein Sauna-Paradies, dass ich euch dringend nur empfehlen kann. Tolle Anlage, großzügige Saunen, super Aufgüsse und ein klasse Restaurant für den Hunger, der ganz automatisch irgendwann einsetzt.

Und heute, an Sonntag 1 von 2 🙂 ist es natürlich unbedingt Zeit für Kuchen. Da wir aber verkaufsoffenen Sonntag in der Stadt haben und dazu noch das Wetter einlädt ein wenig raus zu gehen, hab ich mich für eine kleine fruchtige Variante entschieden. Nämlich für knusprige Mini-Apfel-Taschen. Genau das richtige zum Mitnehmen, oder einfach so zum Kaffee. Sie sind ganz  einfach gemacht, mit drei Bissen im Mund und unglaublich lecker.

knusprige Mini-Apfel-Taschen

knusprige Mini-Apfel-Taschen

Als erstes müsst ihr für die kleinen Apfeltaschen etwas Mürbeteig herstellen.

Was ihr dazu braucht:

  • 125 g Weizenmehl
  • 50 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 50 g kalte Butter (in Stückchen)
  • 1 Ei
knusprige Mini-Apfel-Taschen

knusprige Mini-Apfel-Taschen

Und so gehts:

Gebt als erstes das Mehl, den Zucker und das Salz mit der kalten Butter in Stückchen in eine Rührschüssel und vermengt alles mit der Küchenmaschine oder mit dem Handmixer (Knethaken) zu einer krümeligen Masse. Fügt dann das Ei hinzu und verknetet dieses mit der krümeligen Masse zu einem schönen glatten Teig. Diesen formt ihr dann zu einer Kugel, wickelt sie in Frischhaltefolie und lasst sie für  ca. 1/2 Stunde im Kühlschrank ruhen.

Während der Teig ruht, könnt ihr dann die Füllung für die Apfeltaschen vorbereiten.

knusprige Mini-Apfel-Taschen

knusprige Mini-Apfel-Taschen

Was ihr dazu braucht:

  • 1 mittelgroßen Apfel (ca. 200g)
  • 30g braunen Zucker
  • 1 TL Zimt
  • 1 TL feine Speisestärke
  • Rosinen nach Belieben
  • etwas Ei und braunen Zucker zum Bestreuen

Und so gehts:

Wascht den Apfel zunächst gründlich, schält ihn anschließend und entfernt das Kerngehäuse. Danach schneidet ihr ihn in kleine gleichmäßige Stückchen.

Die Apfelstückchen gebt ihr dann in eine Pfanne, gebt den braunen Zucker, Zimt und die Speisestärke hinzu und vermengt alles gründlich. Erhitzt nun die Masse unter ständigem Rühren und lasst die Äpfel so für ca. 5 Minuten bei mittlerer Hitze etwas weicher werden. Zum Ende gebt ihr (wenn ihr mögt) noch Rosinen hinzu und rührt diese unter.

Fertig seid ihr mit den Vorbereitungen. Und ihr könnt bereits den Backofen auf 180 Grad (Ober-/ Unterhitze) vorheizen.

knusprige Mini-Apfel-Taschen

knusprige Mini-Apfel-Taschen

Nach dem Kochen der Füllung sollte auch die Kühlzeit des Teiges vorbei sein. Nehmt die vorbereitete Teig-Kugel aus dem Kühlschrank und rollt den Teig gleichmäßig dünn zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie aus. Die obere Lage der Frischhaltefolie könnt ihr dann abziehen und aus dem Teig mit Hilfe eines Glases oder eines runden kleinen Rings 16 mittelgroße Kreise ausstechen.

Die Hälfte der Kreise schneidet ihr dann diagonal mittig mehrmals mit einem Messer ein.

knusprige Mini-Apfel-Taschen

knusprige Mini-Apfel-Taschen

Legt dann die nicht eingeschnittenen Teig-Kreise auf ein mit Packpapier ausgelegtes Backblech und gebt von der vorbereiteten Apfel-Füllung jeweils einen Löffel darauf. Bedeckt diese dann mit jenem eingeschnittenen Teig-Kreis und drückt die Ränder mit den Zacken eine Gabel fest zusammen.

Verquirlt nun nur noch etwas Ei, bepinselt jede Mini-Apfel-Tasche mit dem Ei und streut ein wenig braunen Zucker hinüber.

Die knusprigen Mini-Apfel-Taschen backen nun nur noch im vorgeheizten Ofen für ca. 15-20 Minuten. Sie sind fertig sobald sie schön goldig, knusprig und leicht braun sind.

Nehmt das Backblech dann aus dem Ofen und lasst die Apfel-Taschen auf einem Kuchengitter abkühlen.Und wenn ihr euch gar nicht gedulden könnt, weil der Apfelduft euch verführerisch in die Nase kriecht, genießt sie einfach schon lauwarm. 🙂

knusprige Mini-Apfel-Taschen

knusprige Mini-Apfel-Taschen

Guten Appetit und viel Spaß beim Nachbacken!!

knusprige Mini-Apfel-Taschen

knusprige Mini-Apfel-Taschen

„Mini Crumble-Apple-Pie´s“

Ja, ja es ist nun endgültig und unbestritten Herbst. Es wird immer kühler, viel windiger und es wechseln sich goldige und trübe Tage immer wieder ab.  Aber um ehrlich zu sein, macht mir das gar nichts aus. 🙂 Im Gegenteil. Irgendwie gefällt es mir im Augenblick sogar ziemlich gut. Ich mag es, dass es Zeit für gemütliche Dinge gibt, man sich draußen den Wind um die Nase wehen lassen kann, die Blätter an den Bäumen bunt sind, man eimerweise Kastanien heim schleppen kann und ganz besonders, dass man auch mal einen Nachmittag, völlig ohne schlechtes Gewissen auf der Couch verbringen kann.

Naja und auch in Sachen Obst und Gemüse hat der Herbst echt tolle Dinge zu bieten. Nach den Pflaumen, kommen die heimischen Birnen und Äpfel und nicht zu vergessen der Kürbis. Letzterer wird sicher in den kommenden Wochen hier noch die ein oder andere Rolle spielen. Aber heute geht es erst einmal um den Apfel. Äpfel sind einfach super und aus dem heimischen Garten zwar meistens auch extra sauer, aber gerade deshalb besonders gut für Kuchen und Gebäck geeignet.

Diejenigen unter euch, die mir bei Instagram folgen (@dasmuffinmaedchen) haben es sicher schon gesehen, aber ich bekam in der letzten Woche zwei riesig große Äpfel aus dem Garten lieber Freunde geschenkt. Ich konnte es selbst kaum glauben, aber derart große Äpfel aus dem heimischen Garten habe ich echt noch nie gesehen. Jeder wiegt einzeln fast ein halbes Kilo 🙂

img_3548

Einfach unglaublich. Naja und somit konnte ich gar nicht anders als aus dem ersten von Ihnen was leckeres zu backen. Entstanden sind süße Mini-Crumble-Apple-Pie´s. Super einfach gemacht, mit zwei Bissen im Mund und unglaublich lecker.

Mini Crumble-Apple-Pie´s

Mini Crumble-Apple-Pie´s

Als erstes müsst ihr für die kleinen Küchlein etwas Mürbeteig herstellen.

Was ihr dazu braucht:

  • 125 g Weizenmehl
  • 50 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 50 g kalte Butter (in Stückchen)
  • 1 Ei

Und so gehts:

Gebt das Mehl, den Zucker und das Salz gemeinsam mit der kalten Butter in Stückchen in eine Rührschüssel und vermengt alles mit der Küchenmaschine oder mit dem Handmixer (Knethaken) zu einer krümeligen Masse. Fügt dann das Ei hinzu und verknetet alles zu einem schönen glatten Teig. Diesen formt ihr dann zu einer Kugel, wickelt diese in Frischhaltefolie und legt sie für  ca. 1/2 Stunde zum kühlen in den Kühlschrank.

Mini Crumble-Apple-Pie´s

Mini Crumble-Apple-Pie´s

Während der Teig ruht, bereitet ihr dann direkt die Apple-Pie-Füllung vor.

Mini Crumble-Apple-Pie´s

Mini Crumble-Apple-Pie´s

Was ihr dazu braucht:

  • 1 mittelgroßen Apfel (ca. 200g)
  • 30g braunen Zucker
  • 1 TL Zimt
  • 1 TL feine Speisestärke
  • Rosinen nach Belieben

Und so gehts:

Wascht den Apfel zunächst gründlich, schält ihn anschließend und entfernt das Kerngehäuse, bevor ihr ihn in kleine gleichmäßige Würfel schneidet.

Diese Apfelwürfel gebt ihr dann in eine Pfanne, gebt den braunen Zucker, den Zimt und die Speisestärke hinzu und vermengt alles gründlich. Dann erhitzt ihr die Masse unter ständigem Rühren und lasst die Äpfel so für ca. 5 Minuten bei mittlerer Hitze etwas weicher werden. Zum Ende gebt ihr die Rosinen hinzu und rührt diese unter.

Nun fehlen nur noch die Streusel, damit die süßen Mini-Crumble-Apple-Pie´s perfekt werden.

Mini Crumble-Apple-Pie´s

Mini Crumble-Apple-Pie´s

Was ihr dazu braucht:

  • 120g Weizenmehl
  • 30g braunen Zucker
  • 20g weißen Zucker
  • 120g Butter
  • 40g Haferflocken

Und so gehts:

Schmelzt die Butter kurz auf dem Ofen und gebt die trockenen Zutaten (Mehl, braunen und weißen Zucker und die Haferflocken) in eine Rührschüssel. Fügt die Butter hinzu sobald diese geschmolzen ist und vermengt alles mit der Küchenmaschine oder dem Handmixer (Knethaken) zu einer krümeligen Crumble-Masse.

Das war es dann auch schon an Vorbereitungen. Wenn ihr also die Apple-Pie-Füllung und die Streusel fertig habt, müsst ihr nur noch eine Muffin-Form vorbereiten, indem ihr die einzelnen Mulden mit etwas Butter gründlich ausfettet und den Backofen auf 180 Grad (Ober-/ Unterhitze) vorheizen.

Mini Crumble-Apple-Pie´s

Mini Crumble-Apple-Pie´s

Anschließend sollte dann definitiv auch die Kühlzeit des Teiges vorbei sein. Nehmt den vorbereiteten Teig aus dem Kühlschrank und rollt ihn in gleichmäßig dünn zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie aus. Die obere Lage der Frischhaltefolie könnt ihr dann abziehen und aus dem Teig mit Hilfe eines Glases oder eines runden kleinen Rings 12 Kreise (in der Größe des Bodens der Muffin-Mulden) ausstechen.

Legt nun die Teig-Kreise direkt in die gefettete Form. Auf jeden Teig-Kreis gebt ihr als nächstes von der vorbereiteten Apple-Pie-Füllung. bevor ihr die Füllung mit dem Butter-Streusel Teig bedeckt.

Die Mini-Crumble-Apple-Pie´s backen nun nur noch im vorgeheizten Ofen für ca. 15-20 Minuten. Sie sind fertig sobald die Streusel schön goldig und leicht braun sind.

Nehmt die Muffinform dann aus dem Ofen und lasst die Küchlein zunächst in der Form auf einem Kuchengitter abkühlen. Sobald sie etwas kühler sind holt ihr sie vorsichtig aus den Mulden und lasst sie entweder ganz abkühlen oder genießt sie gleich lauwarm. 🙂

Mini Crumble-Apple-Pie´s

Mini Crumble-Apple-Pie´s

Guten Appetit und viel Spaß beim Nachbacken!!

Mini Crumble-Apple-Pie´s

Mini Crumble-Apple-Pie´s

P.S. Ich würde mich übrigens sehr freuen, wenn ihr Lust habt und mir auch bei Instagram folgt !!! 🙂