„Bananen-Donuts mit Schoko und Zimt“

Kennt ihr das? Ihr seht eine neue Backform oder ein anderes Backutensil und denkt sofort: das MUSS ich haben…. also schlagt ihr zu.

Zu Hause angekommen verschwindet die neue Errungenschaft dann entweder direkt im Schrank und gerät in Vergessenheit, oder man testet es und ist irgendwie enttäuscht. So oder so ähnlich ging es mir mit einer Donut-Backform für Donuts aus dem Backofen. Ich besitze sie schon ziemlich lange, aber war irgendwie nie mit den Ergebnissen zufrieden. Bis ich mich im letzten Jahr an Kürbis-Donuts versucht habe. Die wurden super klasse in der Form und ich war überzeugt. Seitdem kommt die Form bei mir wieder häufiger zum Einsatz. 🙂

Bananen-Donuts mit Schoko und Zimt

Bananen-Donuts mit Schoko und Zimt

Und weil es seit dem letzten Herbst hier auf dem Blog diese kleinen runden Dinger nicht mehr gab, dachte ich, dass es an der Zeit für ein neues Rezept wäre. Genauer gesagt gibts heute Bananen-Donuts mit Schoko und Zimt.

Bananen-Donuts mit Schoko und Zimt

Bananen-Donuts mit Schoko und Zimt

Das Rezept stammt aus dem Buch  „Ich machs mir einfach – einfach lecker“ von Patrick Rosenthal und stand schon seit längerem auf meiner „muss ich unbedingt ausprobieren“-Liste. Insbesondere beim Zimt habe ich mich allerdings nicht so ganz an seine Mengenangaben gehalten.  Wer Patrick und seine leckeren Kreationen noch nicht kennt, sollte unbedingt einmal auf seinem gleichnamigen Blog vorbei schauen. Es lohnt sich.

Die Donuts halten in jedem Fall, was sie versprechen. Saftig, süß, schokoladig, lecker.  Wirklich klasse!

Bananen-Donuts mit Schoko und Zimt

Bananen-Donuts mit Schoko und Zimt

Was ihr dazu braucht:

  • 1 Ei
  • 50g braunen Zucker
  • 1 1/2 kleine (oder 1 große) reife Banane
  • 60ml Sonnenblumenöl
  • 75g Schmand
  • 1/2 TL Zimt
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 Vanilleschote
  • 100g Weizenmehl
  • 1/2 TL Backpulver
  • 50g backfeste Schokotröpfchen
  • 50g Butter und 50g Zucker sowie 1/2 TL Zimt zum Verzieren
Bananen-Donuts mit Schoko und Zimt

Bananen-Donuts mit Schoko und Zimt

Und so geht’s:

Zunächst schlagt ihr mit der Küchenmaschine oder dem Handmixer (Rührbesen) das Ei mit dem braunen Zucker schön schaumig. Dann fügt ihr die zerdrückte reife Banane und das Mark der Vanilleschote hinzu und rührt beides gut unter.

Gebt dann die das Öl und den Schmand hinzu und vermengt alles zu einer gleichmäßigen Masse.

Nun folgen nur noch die trockenen Zutaten (Zimt, Salz, Weizenmehl und Backpulver). Gebt diese hinzu und vermengt alles zu einem glatten Teig. Zum Schluss rührt ihr nur noch die Schokotröpfchen unter und schon ist der Teig fertig.

Bananen-Donuts mit Schoko und Zimt

Bananen-Donuts mit Schoko und Zimt

Heizt dann den Backofen auf 180 Grad (Ober-/ Unterhitze) vor und fettet das Donut-Backblech gut ein. Nun müsst ihr den Teig in die Mulden füllen. Ich habe das mit Hilfe eines Spritzbeutels gemacht, weil sich die Form damit einfach und ohne Kleckerei befüllen lässt.

Die Donuts backen nun im vorgeheizten Backofen für ca. 15-20 Minuten, bis sie goldbraun sind. Am Ende empfiehlt sich hier wie immer eine Stäbchenprobe. Sobald kein Teig am Stäbchen haften bleibt, dürfen die Donuts aus dem Ofen.

Bananen-Donuts mit Schoko und Zimt

Bananen-Donuts mit Schoko und Zimt

Lasst die Donuts nun auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen.

Wenn die Bananen-Donuts ausgekühlt sind, schmelzt ihr die Butter auf dem Herd und mischt Zucker und Zimt für die Verzierung. Tunkt dann jeden Donut in die flüssige Butter und „paniert“ sie anschließend indem ihr sie großzügig in der Zimt-Zucker-Mischung wälzt. Dann nur noch trocknen lassen. Fertig.

Bananen-Donuts mit Schoko und Zimt

Bananen-Donuts mit Schoko und Zimt

Guten Appetit und viel Spaß beim Nachbacken!!

Bananen-Donuts mit Schoko und Zimt

Bananen-Donuts mit Schoko und Zimt

 

Advertisements

„Beeren-Buttermilch-Smoothie“

Wisst ihr was ich im Winter vermisst habe? Die Auswahl an frischen und bunten Früchten 🙂

Beeren-Buttermilch-Smoothie

Beeren-Buttermilch-Smoothie

Ja ich weiß, es gibt ziemlich viel Obst auch im Winter, aber so richtig leuchtende Früchte, bunt und Bereich, sowas sucht man im Winter einfach vergeblich. Aber das ist nun vorbei. Es macht richtig Spaß über den Wochenmarkt zu schlendern oder einen ausgedehnten Blick in die Obst-Abteilung eines gut sortierten Supermarktes zu werfen.

Bei mir wird es ab sofort wieder deutlich mehr Obst und Früchte geben und dazu gehört natürlich auch, wie schon im letzten Jahr, der ein oder andere Smoothie. Starten wir heute mit einer ziemlich einfachen, aber nicht minder leckeren Variante. Einem Beeren-Buttermilch-Smoothie.

Beeren-Buttermilch-Smoothie

Beeren-Buttermilch-Smoothie

In ihm stecken frische Erdbeeren, Blaubeeren, Banane und Buttermilch. Und die Farbe ist ein absoluter Knaller, wenn ihr mich fragt 🙂

Erdbeeren enthalten viel Vitamin C sowie Folsäure, Kalium und Magnesium und die Blaubeeren bringen darüber hinaus noch viel Vitamin E mit und sind somit durchaus gut für die Haut und gegen Falten 😉 naja und Bananen sind sowieso einfach lecker, reich an Magnesium und geben Energie. Da braucht es gar nicht viel mehr zum gesunden Leckeren zwischendurch.

Was ihr dazu braucht:

  • 125g frische Erdbeeren
  • 125g Blaubeeren
  • 1 Banane
  • 100ml Buttermilch (oder, je nach Geschmack: Fruchtbuttermilch)
  • etwas Honig nach Belieben

Und so gehts:

Zunächst verlest ihr die Erdbeeren und die Blaubeeren, wascht sie ab und lasst sie auf etwas Küchenpapier leicht abtrocknen.

Beeren-Buttermilch-Smoothie

Beeren-Buttermilch-Smoothie

Die Erdbeeren müsst ihr dann mit dem Messer vom Grün befreien und könnt sie auch direkt halbieren, oder vierteln. Dann schneidet ihr die Banane in etwa 3 cm lange Stücke und füllt die Banane sowie die Erd- und Blaubeeren in einen Mixer (hier könnt ihr entweder einen Standmixer nutzen, oder ihr macht es wie ich und nehmt den geschlossenen Zerkleinerungsbehälter eines Pürierstabs) und mixt alle Zutaten ordentlich durch, bis alle Früchte zerkleinert sind. Nun gebt ihr noch die Buttermilch und je nach Geschmack etwas Honig hinzu und mixt den Smoothie erneut, bis er eine schöne Konsistenz hat. Mit der Buttermilch könnt variieren. Wer seinen Smoothie gern etwas flüssiger mag, gibt einfach etwas mehr hinzu.

Und das war es auch schon. Fertig 🙂

Beeren-Buttermilch-Smoothie

Beeren-Buttermilch-Smoothie

Ich denke Smoothies wird es bei mir jetzt wieder häufiger geben. Sie sind erfrischend und fruchtig und total schnell gemacht.

Lasst es euch schmecken und viel Spaß beim Ausprobieren!

„Bananen-Haferflocken-Cookies mit Schokolade“

Es ist Mittwoch, es ist kalt und es ist grau. Und man soll es kaum glauben, aber in Ostwestfalen fielen heute erste, ganz zarte Schneeflocken. Wenn ihr mich fragt, eindeutig zu früh. (!!!)

Aber da wir es nicht ändern können, kann man diese Zeit ja auch nutzen, um es sich daheim kuschelig und gemütlich zu machen und sich nebenbei mit dem Duft frischer Plätzchen zu belohnen 🙂

Ich hätte da heute total leckere, softe Bananen-Haferflocken-Cookies mit Schokolade. Unfassbar gut und total schnell gemacht.

Bananen-Haferflocken-Cookies mit Schokolade

Bananen-Haferflocken-Cookies mit Schokolade

Die Banane macht den Cookie weich und saftig, die Haferflocken sorgen für einen tollen Biss und Schokolade geht ja bekanntlich sowieso immer. 🙂

Was ihr dazu braucht:

  • 1 Ei
  • 185g weiche Butter
  • 180g Zucker
  • 1 große und reife Banane
  • 1 TL Zuckerrübensirup
  • 1 Prise Salz
  • 150g Weizenmehl
  • 70g Weizenvollkornmehl
  • 1/2 TL Natron
  • 110g Haferflocken
  • 100g Schokotropfen oder gehackte Schokolade (ich habe Vollmilchschokolade gewählt)
Bananen-Haferflocken-Cookies mit Schokolade

Bananen-Haferflocken-Cookies mit Schokolade

Und so gehts:

Ihr müsst zunächst einfach die weiche Butter mit dem Zucker mit der Küchenmaschine oder dem Handmixer (Rührbesen) cremig rühren und anschließend das Ei hinzugeben und gut unterschlagen.

Währenddessen schält ihr die Banane und zerdrückt sie mit Hilfe einer Gabel. Fügt dann das Fruchtmus und den Zuckerrübensirup hinzu und vermengt alles mit der Butter-Ei-Mischung, bis eine schöne Masse entstanden ist.

Dann das Weizenmehl und das Weizenvollkornmehl , Natron und die Prise Salz hinzugeben und alles miteinander vermengen. Am Ende gebt ihr die Haferflocken und die Schokolade hinzu und hebt diese kurz unter. Der entstehende Teig sollte relativ zäh sein.

Nun heizt ihr den Backofen auf 175 Grad bei Ober-/Unterhitze vor und belegt ein Backblech mit Backpapier. Auf dieses setzt ihr dann mit Hilfe von zwei Teelöffeln oder für größere Cookies mit Hilfe eines Eisportionierers kleine gleichmäßige Häufchen des Teigs. (In meinem Fall hat der Teig ca. 33 Cookies mittlerer Größe ergeben)

Die Cookies werden nun im vorgeheizten Backofen ca. 13 Minuten gebacken. Sie sollten leicht braun bzw. goldig sein. Achtet aber darauf, dass die Cookies wirklich nicht zu lange im Ofen sind, denn ansonsten werden sie fest und trocken.  Direkt au dem Ofen geholt, denkt man die Cookies wären noch ganz weich, aber nach dem Auskühlen auf dem Backblech sind sie genau richtig. Außen knusprig und innen noch weich  🙂

Bananen-Haferflocken-Cookies mit Schokolade

Bananen-Haferflocken-Cookies mit Schokolade

Guten Appetit und viel Spaß beim Nachbacken!

Bananen-Haferflocken-Cookies mit Schokolade

Bananen-Haferflocken-Cookies mit Schokolade

P.S. Auch hier gilt: Ich backe Cookies grundsätzlich bei Ober-/Unterhitze. Dann muss man zwar jedes Blech nacheinander backen, aber für mich sind sie so einfach schöner. Außen knusprig und innen etwas weicher. Aber vermutlich könnt ihr auch 2 Bleche gleichzeitig bei Umluft (dann aber nur bei ca. 150 Grad) backen. 

„Smoothie am Stiel“

Ich finde bei dem schönen Wetter aktuell ist es unbedingt Zeit für eine kühle Erfrischung. Schön im Garten oder auf dem Balkon die Beine hoch legen, sich die Sonne ins Gesicht scheinen lassen und dabei für etwas Abkühlung sorgen.

Und um das ganze einfach auch mal in „gesund“ zu genießen, gibt es für mich einen leckeren Smoothie am Stiel 🙂

Smoothie am Stiel

Smoothie am Stiel

Ich hab mir einen 3-fachen Smoothie gegönnt, so dass ich mich von Schicht zu Schicht durch unterschiedliche Früchte schlemmen kann.

Was ihr dazu braucht:

  • 2 Kiwi
  • 1 Banane
  • etwas Honig
  • 125g Blaubeeren
  • etwas Buttermilch
  • 1/2 Mango
  • 1 Maracuja
  • 1 EL Vollrohrzucker (nach Geschmack)
Smoothie am Stiel

Smoothie am Stiel

Und so gehts:

Zunächst müsst ihr die Kiwis häuten und die Banane schälen und beides zusammen mit ein wenig Honig (je nach eurem Geschmack)in einen Mixer (hier könnt ihr entweder einen Standmixer nutzen, oder ihr macht es wie ich und nehmt den geschlossenen Zerkleinerungsbehälter eines Pürierstabs) geben und alles ordentlich durchmixen. Diese Fruchtmus gebt ihr dann gleichmäßig verteilt in 6 Gefrier-Eisformen und lasst diese kurz im Eisschrank für ca. 10 Minuten anfrieren. So vermeidet ihr, das beim Einfüllen eine Fruchtmasse sich mit der nächsten vermischt.

(Ich habe es so gemacht, dass ich versucht habe mit dieser Schicht und auch mit allen folgenden Schichten jeweils in etwa 1/3 der Form zu befüllen. Solltet ihr etwas mehr Fruchtmus haben, könnt ihr aus dem Rest einfach einen leckeren Smoothie im Glas bereiten und diesen sofort genießen 🙂 )

Smoothie am Stiel

Smoothie am Stiel

In der Zwischenzeit verlest ihr die Blaubeeren und gebt diese zusammen mit der Buttermilch ebenfalls in den Mixer und mixt auch diese Mischung ordentlich durch. Das  Fruchtmus gebt ihr dann gleichmäßig verteilt auf die erste Schicht in die 6 Gefrier-Eisformen und lasst diese im Eisschrank für weitere ca. 10 Minuten erneut anfrieren.

Zu guter letzt entfernt ihr die Schale der Mango, schneidet das Fruchtfleisch in etwas kleinere Stücke und gebt es zusammen mit dem Mark der Maracuja ebenfalls in den Mixer und mixt nun auch noch diese Mischung ordentlich durch. Das Fruchtmus gebt ihr dann gleichmäßig verteilt als letzte Schicht in die 6 Gefrier-Eisformen und lasst den Smoothie am Stiel nun für mindestens 4 Stunden (besser über Nacht) im Eisschrank gefrieren. Fertig 🙂

Lasst es euch schmecken und viel Spaß beim Ausprobieren!

Smoothie am Stiel

Smoothie am Stiel

„Johannisbeer-Joghurt-Smoothie“

Eigentlich glaube ich, bin ich grundsätzlich ein ziemlich fröhlicher Mensch, aber manchmal kann es sicher auch nicht schaden, dem eignen Naturell ein wenig auf die Sprünge zu helfen.

Und wie sagt man so schön, sauer macht lustig 🙂 und wenn dann noch eine gehörige Portion Vitamin C, Kalium und jede Menge Ballaststoffe hinzu kommen, kann es doch nur gut sein.

All das, Erfrischung und eine gehörige Portion guter Laune steckt in meinem heutigen Johannisbeer-Joghurt-Smoothie.

Johannisbeer-Joghurt-Smoothie

Johannisbeer-Joghurt-Smoothie

Für ein wenig Süße sorgen Bananen und Nektarinen und wer mag gibt einfach noch ein wenig Honig hinzu.

Nachmachen kann ich euch also unbedingt empfehlen 🙂

Was ihr dazu braucht:

  • 120g rote Johannisbeeren
  • 2  Platt-Nektarinen
  • 2 Bananen
  • 5-6 EL Joghurt
  • etwas Honig (nach Geschmack)
Johannisbeer-Joghurt-Smoothie

Johannisbeer-Joghurt-Smoothie

Und so gehts:

Zunächst müsst ihr die Johannisbeeren und die Platt-Nektarinen waschen. Die Johannisbeeren anschließend von den Rispen zupfen und die Nektarinen schälen.

Schneidet dann Nektarinen in etwas kleine Stücke und gebt sie mit den Johannisbeeren, den Bananen und dem Joghurt in einen Mixer (hier könnt ihr entweder einen Standmixer nutzen, oder ihr macht es wie ich und nehmt den geschlossenen Zerkleinerungsbehälter eines Pürierstabs) und mixt alles Zutaten ordentlich durch, bis die Früchte zerkleinert sind und der Smoothie schön samtig ist. Je nach Geschmack fügt ihr dann etwas Honig hinzu. Fertig 🙂

Johannisbeer-Joghurt-Smoothie

Johannisbeer-Joghurt-Smoothie

Lasst es euch schmecken und viel Spaß beim Ausprobieren!