„einfache Spekulatius-Haselnuss-Plätzchen“

X-Mas_Tagesbanner24

Jingle bells, jingle bells,

jingle all the way….

Ja, es ist soweit, es weihnachtet gar sehr. Wir haben es geschafft.

Die Adventszeit ist vorbei, es öffnet sich Türchen Nr. 24 und wir haben Heiligabend 🙂

einfache Spekulatius-Haselnuss-Plätzchen

einfache Spekulatius-Haselnuss-Plätzchen

Ich hoffe ihr gehört zu den glücklichen, die die meisten Vorbereitungen abgeschlossen haben und den Heiligabend und die kommenden Weihnachtstage einfach nur genießen können.

Solltet ihr noch ein kleines Mitbringsel benötigen sind vielleicht meine heutigen (und für dieses Jahr letzten) Weihnachtsplätzchen was für euch. Sie sind ganz schnell gemacht und schmecken herrlich. Eben nach Weihnachten. Es gibt zum Abschluss des „Advent Advent“-Adventskalenders heute nämlich einfache Spekulatius-Haselnuss-Plätzchen.

einfache Spekulatius-Haselnuss-Plätzchen

einfache Spekulatius-Haselnuss-Plätzchen

Was ihr dazu braucht:

  • 125g Zucker
  • 75g weiche Butter
  • 1 Päckchen Vanillin-Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 4 TL Spekulatiusgewürz
  • 1 Ei
  • 120g Weizenmehl
  • 100g gemahlene Mandeln
  • 55g gemahlene Haselnüsse
  • 1/4 TL Backpulver
  • 1 EL Sahne
  • ca. 80 ganze Haselnüsse
  • Puderzucker zum Bestäuben
einfache Spekulatius-Haselnuss-Plätzchen

einfache Spekulatius-Haselnuss-Plätzchen

Und so gehts:

Verrührt die weiche Butter mit dem Zucker und den Vanillin-Zucker in der Küchenmaschine oder mit dem Handmixer (Rührbesen) zu einer schönen cremigen Masse. Fügt dann Salz und Spekulatiusgewürz hinzu und rührt beides gut unter. Nun folgt das Ei. Gebt es hinzu und rührt so lange, bis es sich gleichmäßig mit der Butter-Zucker-Masse verbunden hat.

Nun folgen die trockenen Zutaten. Gebt das Mehl, die Mandeln und die gemahlenen Haselnüsse sowie den Esslöffel Sahne hinzu und vermengt alles zu einem glatten Teig. Der Teig ist etwas klebrig bis leicht zäh.

einfache Spekulatius-Haselnuss-Plätzchen

einfache Spekulatius-Haselnuss-Plätzchen

Nun ist es auch schon Zeit den Backofen vorzuheizen. Das macht ihr auf 175 Grad (Ober-/ Unterhitze) und bereitet daneben noch Backbleche vor, indem ihr sie mit Backpapier auslegt.

Formt dann aus dem Teig kleine Teighäufchen, die ihr ein wenig flach drückt und gebt auf jedes Häufchen zum Schluss noch 2 oder auch gern 3 ganze Haselnüsse, die ihr ein wenig fest drückt.

Die schnellen Spekulatius-Haselnuss-Plätzchen backen nun im vorgeheizten Ofen für ca. 20 Minuten. Nach dem Backen lasst ihr die Plätzchen kurz auf dem Backblech auskühlen, bevor ihr sie dort herunter nehmt und vollständig auf einem Kuchengitter auskühlen lasst. Zum Schluss nur noch mit etwas Puderzucker bestäuben. Fertig 🙂

einfache Spekulatius-Haselnuss-Plätzchen

einfache Spekulatius-Haselnuss-Plätzchen

Guten Appetit und viel Spaß beim Nachbacken!!

Banner_schmal_15_100

Advertisements

„Lebkuchen-Likör“

X-Mas_Tagesbanner23

Ja ja, nun ist es nicht mehr lang hin und wir haben tatsächlich Weihnachten. 🙂 Heute öffnet sich mit Türchen Nummer 23 schon das vorletzte Türchen meines diesjährigen „Advent Advent“-Blog-Adventskalenders.

An Stelle eines weiteren Plätzchen-Rezeptes, gibt es heute mal eine kleine Leckerei für Erwachsene und das perfekte Last-Minute-Geschenk. Solltet ihr also vergessen haben ein Mitbringsel oder Geschenk zu besorgen, wäre vielleicht mein heutiger Lebkuchen-Likör genau das Richtige für euch.

Lebkuchen-Likör

Lebkuchen-Likör

Cremig, lecker und weihnachtlich und das Beste: total schnell gemacht.

Lebkuchen-Likör

Lebkuchen-Likör

Was ihr dazu braucht:

(für ca. 6 kleine Flaschen)

  • 400ml Sahne
  • 50ml Milch
  • 100g Puderzucker
  • 100g Zartbitterschokolade (möglichst mit relativ hohem Kakao-Anteil)
  • 2 Esslöffel Nuss-Nougatcreme
  • 2 großzügige TL Lebkuchengewürz
  • 200ml Weizenkorn
Lebkuchen-Likör

Lebkuchen-Likör

Und so gehts:

Ganz wichtig ist es zunächst die Glasflaschen vorzubereiten. Dazu spült ihr die Flaschen zunächst mit kochendem Wasser aus und stellt sie euch parat, so dass ihr den fertigen Likör direkt einfüllen könnt.

Nun geht es an das eigentliche Herstellen des Likörs. Hierzu gebt ihr die Sahne und die Milch in einen Topf, gebt die in Stücke gebrochene Schokolade sowie die Nuss-Nougatcreme hinzu und erhitzt alles unter rühren. Achtet dabei darauf dass ihr beim Rühren alles gut miteinander mischt, so dass eine gleichmäßige Schokoladen-Masse entsteht.

Lebkuchen-Likör

Lebkuchen-Likör

Sobald die Schokolade sich mit dem Milch-Sahne-Gemisch gleichmäßig verbunden hat, gebt ihr den Puderzucker und das Lebkuchengewürz hinzu und verrührt es gründlich.

Die Masse sollte in der ganzen Zeit der Zubereitung nicht kochen.

Gebt nun zum Schluss nur noch den Weizenkorn hinzu. Rührt ihn gut unter und füllt den Lebkuchen-Likör in die vorbereiteten Flaschen. Verschließt sie und lasst sie vollständig abkühlen. Fertig 🙂

Lebkuchen-Likör

Lebkuchen-Likör

P.S. Der Likör hält sich im Kühlschrank ca. 4 Wochen. 

P.P.S. Das Rezept ist natürlich nicht ganz von mir. Ich hatte es vor Jahren einmal im Internet gelesen und glaube ein ähnliches Rezept gibt es auch im Buch „Geschenke aus meiner Küche“ von Annik Wecker.

Banner_schmal_15_100

„schnelle Marzipan-Bällchen“

X-Mas_Tagesbanner22

Heimlich still und leise öffnet sich hier das 22. Türchen des diesjährigen Blog-Adventskalenders. Vermutlich sind die meisten von euch im Endspurt der Weihnachtsvorbereitungen und die wenigsten planen noch große Back-Aktivatöten. Aber für alle die, die den Plätzchen-Teller bereits leer gegessen haben, oder diejenigen die noch spontan ein kleines Mitbringsel brauchen, sind meine heutigen schnellen Marzipan-Bällchen genau das richtige 🙂

schnelle Marzipan-Bällchen

schnelle Marzipan-Bällchen

Also , nichts wie ran an den Rührbesen und in gerade mal gut 30 Minuten sind die kleinen, süßen Bällchen fertig.

schnelle Marzipan-Bällchen

schnelle Marzipan-Bällchen

Was ihr dazu braucht:

  • 250g Marzipan
  • 200g weiche Butter
  • 100g braunen Zucker
  • 1 Päckchen Vanillin-Zucker
  • 1/2 Fläschchen Bittermandelöl-Aroma
  • 340g Weizenmehl
  • 1 TL Kakao
  • etwas Puderzucker zum Bestäuben
schnelle Marzipan-Bällchen

schnelle Marzipan-Bällchen

Und so gehts:

Als erstes solltet ihr das Marzipan vorbereiten, indem ihr die Rohmasse mit einer Reibe oder einem Messer in kleine Stückchen hackt (reibt).

Schlagt dann die weiche Butter mit dem braunen Zucker in der Küchenmaschine oder mit dem Handmixer (Rührbesen) zu einer schönen, cremigen Masse. Sobald sich beides gut verbunden hat, gebt den Vanillin-Zucker und das Mandel-Aroma hinzu und verrührt alles gründlich. Nun ist es Zeit für das Marzipan. Gebt die vorbereitete Rohmasse zur Butter-Zucker-Mischung und rührt sie so lange gründlich unter, bis sich alles zu einem schönen gleichmäßigen Teig verbunden hat.

schnelle Marzipan-Bällchen

schnelle Marzipan-Bällchen

Nun folgen nur noch das Weizenmehl und der Kakao. Beides solltet ihr portionsweise unterheben. Hierbei wird der Teig relativ fest und bröselig. Daher empfiehlt es sich ggf. den Rührbesen gegen den Knethaken zu tauschen. Vermengt alles so lange, bis sich ein schöner, eher über Teig gebildet hat.

Sobald der Teig fertig ist, heizt ihr den Backofen auf ca. 175 Grad (Ober-/ Unterhitze) vor und belegt ein Backblech mit Backpapier. Formt dann aus dem Teig kleine Kugeln (diese sollten euch in etwa an Marzipan-Kartoffeln erinnern) und setzt diese mit etwas Abstand auf das Backblech. In meinem Fall hat der Teig für ca. 40 Marzipan-Bällchen gereicht.

Sobald der Ofen vorgeheizt ist, backt ihr die schnellen Marzipan-Bällchen im vorgeheizten Ofen für ca. 20-22 Minuten. Achtet darauf, dass die Plätzchen nicht zu dunkel werden, dann sind sie sehr schnell hart und trocken.

Die fertige Plätzchen dürfen dann auf dem Backblech etwas auskühlen und sobald sie lauwarm sind, bestäubt ihr sie nur noch mit etwas Puderzucker. Fertig 🙂

schnelle Marzipan-Bällchen

schnelle Marzipan-Bällchen

Guten Appetit und viel Spaß beim Nachbacken!!!

Banner_schmal_15_100

„Weihnachtliche Pflaumenkonfitüre“

X-Mas_Tagesbanner21

Quiiiiiiiiiietsch!!

Und auf ist Türchen Nummer 21 des „Advent Advent“-Adventskalenders. Es versteckt sich eine weihnachtliche Pflaumenkonfitüre.

Weihnachtliche Pflaumenkonfitüre

Weihnachtliche Pflaumenkonfitüre

Herrlich samtig und mit dem Geschmack von Zimt und Sternanis wird es einem beim Essen gleich ganz wohlig und die Vorfreude auf Weihnachten wächst.

Weihnachtliche Pflaumenkonfitüre

Weihnachtliche Pflaumenkonfitüre

Was ihr dazu braucht:

(für ca. 6 Gläser)

  • 500g Pflaumen
  • 500g Gelierzucker 1:1
  • 1 Sternanis
  • 1 Zimtstange
Weihnachtliche Pflaumenkonfitüre

Weihnachtliche Pflaumenkonfitüre

Und so gehts:

Ganz wichtig ist es zunächst Gläser vorzubereiten. Dazu spült ihr die Gläser mit Schraubverschluss zunächst mit kochendem Wasser aus und stellt sie euch parat, so dass die fertige Marmelade direkt eingefüllt werden kann.

Zunächst müsst ihr die Früchte vorbereiten. Dazu wascht ihr sie gründlich, entsteint sie und püriert sie anschließend gründlich mit Hilfe eines Pürierstabs. (Alternativ zu frischen Pflaumen, oder wie in meinem Fall zu Früchten, die ich im Herbst eingefroren habt, könnt ihr auch TK-Ware oder Pflaumen aus dem Glas nutzen)

Weihnachtliche Pflaumenkonfitüre

Weihnachtliche Pflaumenkonfitüre

Gebt anschließend den Gelierzucker, Sternanis und Zimtstange hinzu und bringt das ganze unter ständigem Rühren zum Kochen. Wenn es kocht sollte die Masse mindestens 4 Minuten sprudelnd weiterkochen.

Nun macht ihr die Gelierprobe. Dazu etwas Konfitüre kurz vor Ende der Kochzeit auf einen kleinen, gekühlten Teller geben. Wird diese Probe dicklich bzw. fest, dann wird hinterher auch die Konfitüre fest. Sollte die Probe zu flüssig sein, dann lasst sie noch 2 Minuten sprudelnd weiterkochen. Wenn ihr ganz sicher gehen wollt, dass  die Konfitüre auch wirklich fest wird, dann gebt ihr 1/2 Päckchen Zitronensäure zur Masse und verrührt alles gut.

Nach der gelungenen Gelierprobe entfernt ihr die Zimtstange und das Sternanis,  füllt die weihnachtliche Pflaumenkonfitüre in die vorbereiteten Gläser, verschließt diese und lasst sie vollständig abkühlen. Fertig 🙂

Weihnachtliche Pflaumenkonfitüre

Weihnachtliche Pflaumenkonfitüre

P.S. so eine Marmelade eignet sich auch prima als kleines, selbstgemachte Präsent aus der eigenen Küche.

Banner_schmal_15_100

„festliche Lebkuchen mit getrockneten Kirschen und Pistazien“

X-Mas_Tagesbanner19

Pssst.

Heute öffnet sich das 19. Türchen des „Advent Advent“-Adventskalenders. Und dahinter verbirgt sich heute ein klassisches Plätzchen in neuem Gewand: festliche Lebkuchen mit getrockneten Kirschen und Pistazien.

festliche Lebkuchen mit getrockneten Kirschen und Pistazien

festliche Lebkuchen mit getrockneten Kirschen und Pistazien

Diese Plätzchen gibt es heute aus einem speziellen Grund. Denn diese Plätzchen habe ich mit einer Backmischung gebacken. BACKMISCHUNG???? Na, rümpft ihr schon die Nase? Würde mir genauso gehen. Aber es war natürlich keine gewöhnliche Backmischung. Vielmehr ein Beutel in dem passend zugeschnitten auf diese Plätzchen bereits alle Zutaten in passender Menge steckten. Ich war nämlich am 2. Adventswochenende im schönen Münster und war dort mal wieder im Kochhaus. Ein wirklich netter Laden. Tolle Rezepte passende Zutaten und alles ganz hübsch hergerichtet. Wer das Kochhaus noch nicht kennt, sollte einfach mal einen Blick riskieren. Ich finde es ist ein tolles Konzept, gerade für Leute die wenig daheim sind, viel pendeln oder einfach nur so ganz selten kochen. Und wie ich so darin herum schlenderte fielen mir diese Beutel zum Backen der Lebkuchen in die Hände. Eigentlich hätte ich sie nicht gebraucht, weil ich fast alle Zutaten daheim habe, aber von jedem Beutel wurde ein Betrag zur Integration von Flüchtlingen gespendet und daher habe ich ihn kurzentschlossen mitgenommen.

Somit gibt es heute Plätzchen, die nicht nur super gut schmecken, sondern auch noch etwas für den guten Zweck getan haben 🙂

es sind wirklich feine, Schokolade Lebkuchen, weich und fruchtig und perfekt mit den Pistazien als Topping. Probiert sie unbedingt mal aus.

festliche Lebkuchen mit getrockneten Kirschen und Pistazien

festliche Lebkuchen mit getrockneten Kirschen und Pistazien

Was ihr dazu braucht:

  • 190g Weizenmehl
  • 100g weiche Butter
  • 50g Zucker
  • 50g Rohrzucker
  • 20g Honig
  • 10g Pistazien
  • 40g getrocknete Kirschen
  • 3g Hirschhornsalz
  • 10g Kakao
  • 3g Lebkuchengewürz
  • 50g Zartbitterschokolade

Und so gehts:

Zunächst bereitet ihr die Pistazien und die getrockneten Kirschen vor, indem ihr beides nacheinander fein hackt. Beides könnt ihr dann jedoch noch kurz zur Seite stellen.

Gebt dann den Rohrzucker, den normalen Zucker sowie 50ml Wasser in einen Topf und erhitzt unter ständigem rühren alles so lange, bis sich der Zucker vollständig gelöst hat. Wenn das passiert ist, nehmt den Topf vom Herd und lasst den Sirup abkühlen.

Nun könnt ihr als Vorbereitung noch das Hirschhornsalz in ca. einem Esslöffel Wasser auflösen.

Gebt anschließend Mehl, weiche Butter, Kakao und Lebkuchengewürz in eine Rührschüssel. Fügt das aufgelöste Hirschhornsalz, Honig und den abgekühlten Sirup hinzu und vermengt alles mit der Küchenmaschine oder dem Handmixer (Rührbesen) zu einem schönen glatten Teig. Fügt zu guter Letzt noch die gehackten Kirschen hinzu und rührt sie kurz unter.

festliche Lebkuchen mit getrockneten Kirschen und Pistazien

festliche Lebkuchen mit getrockneten Kirschen und Pistazien

Der Teig ist nun durch die warmen Zutaten ziemlich klebrig und weich. Das ist aber völlig in Ordnung. Gebt ihn so in etwas Frischhaltefolie, wickelt ihn ein und lasst ihn ca. 30 Minuten im Kühlschrank durchkühlen.

Am Ende der Kühlzeit könnt ihr dann schon mal den Backofen auf 160 Grad (Ober-/ Unterhitze) vorheizen und Backbleche vorbereiten, indem ihr sie mit Backpapier auslegt.

Form dann aus dem gekühlten Teig ca. 30 kleine Kugeln, die ihr mit etwas Abstand auf die Backbleche setzt und dann ca. 1 cm platt drückt. Jedes Backblech wird nun nacheinander für ca. 10-12 Minuten im vorgeheizten Ofen gebacken.

Nach dem Backen, nehmt ihr die Plätzchen aus dem Ofen und last sie ca. 15 Minuten abkühlen, bevor es an die Dekoration geht.

Schmelzt dazu die Zartbitterschokolade im heißen Wasserbad und stellt die gehackten Pistazien bereit. Gebt auf jeden abgekühlten Lebkuchen dann dekorativ einige Sprenkel oder Kleckse der Schokolade und streut die gehackten Pistazien drüber. Fertig 🙂

festliche Lebkuchen mit getrockneten Kirschen und Pistazien

festliche Lebkuchen mit getrockneten Kirschen und Pistazien

Guten Appetit und viel Spaß beim Nachbacken!!!

festliche Lebkuchen mit getrockneten Kirschen und Pistazien

festliche Lebkuchen mit getrockneten Kirschen und Pistazien

P.S. Ihr seht, Backmischung ist nicht gleich Backmischung 😉

Banner_schmal_15_100