„Mohn-Quark-Kuchen mit Pflaumen, Blaubeeren und Knusperstreuseln“

!!! HAPPY NEW YEAR !!!

Ihr Lieben, zwar spät aber für von Herzen wünsche ich euch noch alles Liebe zum neuen Jahr!! Ich hoffe ihr habt alle ein frohes, glückliches, gesundes und erfolgreiches 2018 und seit entsprechend in das Jahr gestartet. 🙂

Habt ihr gute Vorsätze oder irgendwelche Pläne, die ihr in diesem Jahr unbedingt umsetzen wollt?

Ich habe mir fest vorgenommen, ein paar Dinge anzugehen, die schon länger auf meiner To-Do-Liste stehen. So will ich zum Beispiel ein bisl kreativer sein und möchte in diesem Jahr endlich mal einen Handlettering-Workshop besuchen, ein paar weitere Bastelpläne umsetzen und mich etwas gesünder ernähren. So steht für 2018 mindestens 1 fleischloser (Mon-)Tag in der Woche an und jeden Tag mindestens 1 Portion Obst. Drückt mir die Daumen, dass ich das in diesem Jahr besser schaffe und länger durchhalte als im letzten Jahr 🙂 Zumindest kann ich an Woche 1 bereits einen erfolgreichen Haken machen *grins*

Was den Blog angeht, habe ich natürlich auch Vorsätze. Einerseits soll er wieder deutlich regelmäßiger als in den letzten Wochen mit neuen Rezepten gefüllt werden, andererseits aber will ich mich vom Backen auch nicht Fremdbestimmung lassen. Manchmal passt es in das Leben 1.0 einfach nicht gut hinein und das will ich ausgewogen und stressfrei für mich halten. Aber ich bin sicher, dass es in diesem Jahr jede Menge köstlicher, neuer Rezepte für euch geben wird. An Ideen mangelt es mir jedenfalls nicht.

Daher stand auch schnell fest, welches der erste Kuchen des Jahres werden würde. Nach all der Weihnachts-Schlemmerei, den vielen Keksen und Köstlichkeiten war mir nach was anderem. So dachte ich zunächst an einen Käsekuchen, aber auch auf Mohn hatte ich Lust und fruchtig sollte es auch sein. Daher ist ein köstlicher Mohn-Quark-Kuchen mit Pflaumen, Blaubeeren und Knusperstreuseln entstanden. Cremig, vanillig, süßer Mohn und knusprige Streusel auf frischen Beeren und Pflaumen. Einfach ein Knaller, sag ich euch.

Mohn-Quark-Kuchen mit Pflaumen, Blaubeeren und Knusperstreuseln

(Wenn ihr euch jetzt fragt, wie ich im Winter von frischen Pflaumen schreiben kann, dann habt ihr natürlich völlig recht. Aber ich hatte zum Glück aus dem letzten Herbst noch eine Portion dieser köstlichen Früchte eingefroren und die sind dann schnurstracks in den Kuchen gewandert…..so quasi indirekt frisch 🙂 )

Mohn-Quark-Kuchen mit Pflaumen, Blaubeeren und Knusperstreuseln

Zunächst müsst ihr für dieses kleine Kuchenglück den Boden Herstellen, da dieser ein wenig Ruhezeit benötigt.

Was ihr dazu braucht:

  • 250 g Weizenmehl
  • 80 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 100 g kalte Butter
  • 2 Eier

Mohn-Quark-Kuchen mit Pflaumen, Blaubeeren und Knusperstreuseln

Und so gehts:

Gebt das Mehl, den Zucker und das Salz zusammen mit der kalten Butter (in Stückchen) in eine Rührschüssel und vermengt alles mit der Küchenmaschine oder mit dem Handmixer (Knethaken) zu einer krümeligen Masse. Fügt dann die Eier nacheinander hinzu und verknetet alles zu einem schönen glatten Teig. Manchmal hilft es hier die Hände zu Hilfe zu nehmen 🙂

Fettet dann eine Springform (Ø26cm) gründlich ein und rollt den Teig so groß aus, dass der Boden der Form und auch der Rand mindestens 3cm, hoch bedeckt ist. Legt den Teig vorsichtig in die Form, achtet darauf, dass der Rand überall gleichmäßig hoch ist, drückt ihn leicht an und dann stellt die ausgekleidete Form für  ca. 1/2 Stunde zum kühlen in den Kühlschrank.

Während der Teig ruht könnt ihr als nächstes die Streuselmasse vorbereiten.

Was ihr dazu braucht:

  • 125g Mehl
  • 75g Zucker
  • 100g Butter
  • 25g Mandelblättchen
  • 50g Haferflocken, fein

Mohn-Quark-Kuchen mit Pflaumen, Blaubeeren und Knusperstreuseln

Und so gehts:

Gebt alle Zutaten in eine Rührschüssel und verknetet sie entweder mit den Händen oder mit der Küchenmaschine (Knethaken) zu einer schönen gleichmäßigen, krümeligen Streuselmasse. Das ist im Nu gemacht. Stellt die Streusel dann zunächst zur Seite und bereitet die Quark-Mohn-Masse vor.

Mohn-Quark-Kuchen mit Pflaumen, Blaubeeren und Knusperstreuseln

Was ihr dazu braucht:

  • 100g Schmand
  • 400g Magerquark
  • 2 Eier
  • 130g Zucker
  • 2 Päckchen Vanillin-Zucker
  • 150g Mohn, gemahlen
  • 2 EL Vanille-Puddingpulver
  • 300g Pflaumen (frisch oder aufgetaut und gründlich abgetropft)
  • 100g frische Blaubeeren

Und so gehts:

Gebt einfach alle Zutaten, bis auf die Früchte, in eine Rührschüssel und vermengt alles mit der Küchenmaschine oder dem Handmixer (Rührbesen) zu einer schönen, gleichmäßigen Creme.

Zum Ende der Kühlzeit könnt ihr dann den Backofen auf 180 Grad (Ober-/ Unterhitze) vorheizen und die vorbereitete, mit dem Teig ausgelegte Springform (Ø26cm) aus dem Kühlschrank nehmen.

Gebt die Quark-Mohn-Creme nun auf den Teig und streicht die Masse glatt. Dann verteilt ihr die vorbereiteten Früchte gleichmäßig darauf. Hier seid ihr übrigens flexibel. Ihr könnt auch nur Blaubeeren oder nur Pflaumen nehmen, oder ganz andere Früchte, auf die ihr gerade Lust habt 🙂

Zum Schluss verteilt ihr nur noch die vorbereitete Streuselmasse über den Früchten und dann kann der Kuchen auch schon in den vorgeheizten Backofen.

Mohn-Quark-Kuchen mit Pflaumen, Blaubeeren und Knusperstreuseln

Dort backt er nun für 40-45 Minuten. Er ist gar sobald die Masse nicht mehr wabbelt und die Streusel goldig bis braun sind. Da könnt ihr euch einfach auf euer Gefühl verlassen.

Holt den Kuchen dann aus dem Ofen, lasst ihn in der Form auf einem Kuchengitter abkühlen und nehmt erst nachdem der Kuchen bereits etwas abgekühlt ist den Rand der Springform ab. Ihr könnt ihn dann vollständig abkühlen lassen, oder bereits lauwarm genießen. Fertig.

Mohn-Quark-Kuchen mit Pflaumen, Blaubeeren und Knusperstreuseln

Guten Appetit und viel Spaß beim Nachbacken!!!

Mohn-Quark-Kuchen mit Pflaumen, Blaubeeren und Knusperstreuseln

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

„Nussiger Zwetschgen-Kuchen“

Ich weiß ja nicht, wie es euch geht, aber wo im Frühjahr die Erdbeeren das absolut größte für mich sind, so geht es mir im Spätsommer mit den Pflaumen und Zwetschgen. Der Geschmack gehört einfach zum Jahr dazu und wenn sie dann noch herrlich fleischig, süß und saftig sind, umso besser 🙂

Und das schöne ist, sie lassen sich so wunderbar vielseitig zubereiten. Pur als Frucht, in köstlichen Marmeladen und zu jeder erdenklichen Variante als Kuchen. Wenn ihr noch Inspiration sucht, dann schaut doch einfach mal in  meinem Rezept-Archiv um.  Zu meinen absoluten Favoriten zählen die Pflaumenmarmelade mit Balsamico oder der Klassiker Pflaumen-Streusel-Kuchen mit Quark-Öl-Teig 🙂

Nussiger Zwetschgen-Kuchen

Dieses Wochenende habe ich mich allerdings entschieden keinen bekannten Klassiker zu backen, sondern etwas neues auszuprobieren. Eine kernig-nussige Variante. Einen Teig der fast ohne Mehl, stattdessen mit gemahlenen Nüssen und Mandeln sowie etwas Quinoa daher kommt. Wenn ihr mich fragt, eine wirklich leckere und noch dazu quasi glutenfreie Variante. Denn wer mag, kann das Mehl auch ganz weg lassen und nur zu Mandeln und Nüssen greifen.  Entstanden ist ein saftiger, nussiger Zwetschgen-Kuchen.

Nussiger Zwetschgen-Kuchen

Was ihr dazu braucht:

  • 400g frische Zwetschgen
  • 5 Eier
  • 175g Puderzucker
  • 200g gemahlene Haselnüsse
  • 200g gemahlene Mandeln
  • 30g Quinoa gepufft (alternativ einfach durch Nüsse oder Weizenmehl ersetzen)
  • 70g Weizenmehl
  • 1/2 TL Backpulver
  • etwas Puderzucker zum Bestreuen

Nussiger Zwetschgen-Kuchen

Und so gehts:

Zunächst müsst ihr die Zwetschgen gründlich waschen, entsteinen und halbieren. Die vorbereiteten Früchte könnt ihr dann zunächst zur Seite stellen.

Da die Vorbereitung des Teiges aber total schnell geht solltet ihr auch gleich den Backofen auf 180 Grad (Ober-/ Unterhitze) vorheizen und eine Springform gründlich einfetten. Ich habe wie immer den Boden der Springform mit Backpapier bespannt und nur den Rand der Springform gründlich eingefettet.

Nussiger Zwetschgen-Kuchen

Für den Teig schlagt ihr dann die Eier in der Küchenmaschine oder mit dem Handmixer (Rührbesen) luftig auf. Während ihr schlagt gebt ihr nach und nach den Puderzucker dazu und rührt ihn gut unter, bis er sich aufgelöst hat.

Nussiger Zwetschgen-Kuchen

Dann folgen die trockenen Zutaten (Haselnüsse, Mandeln, Quinoa, Weizenmehl und Backpulver) Gebt alles nach und nach hinzu und vermengt alles zu einem schönen zähen Teig.

Diesen streicht ihr nun in die vorbereitete Springform und verteilt anschließend die Früchte auf dem Teig. Dazu solltet ihr die halbierten Pflaumen jeweils ringförmig von außen nach innen in den Teig stecken.

Nussiger Zwetschgen-Kuchen

Der Kuchen backt nun im vorgeheizten Ofen für ca. 45 Minuten. Er darf raus, wenn bei der abschließenden Stäbchenprobe kein Teig am Stäbchen haften bleibt.

Lasst den Kuchen dann auf einem Kuchengitter in der Form abkühlen, bevor ihr ihn mit Puderzucker bestäubt und genießt. Fertig.

Nussiger Zwetschgen-Kuchen

Guten Appetit und viel Spaß beim Nachbacken!!!

Nussiger Zwetschgen-Kuchen

MerkenMerken

„saftiger Pflaumen-Buttermilch-Kuchen mit Zimt-Streuseln“

Ja ich weiß, in den letzten Wochen war es hier ein wenig ruhig. Um nicht zu sagen sehr ruhig 🙂 Das lag ein wenig an magelnder Lust und die war zu vielen schönen, sommerlichen Alternativen geschuldet. Denn im schönen Paderborn stand die 5. Jahreszeit „LIBORI“ ins Haus. Und da kann man eigentlich gar nicht anders, als raus in die Stadt, Leute treffen, gucken, bummeln, Essen und was sonst noch so dazu gehört. 🙂 In diesem Jahr habe ich erstmalig auch mal Tagesprogramm, um nicht zu sagen „Kultur“ mitgenommen *grins* Naja und da bleibt dann einfach wenig Zeit für andere Dinge, wie das Muffin-Mädchen. Aber ich finde das darf auch mal sein, oder?

saftiger Pflaumen-Buttermilch-Kuchen mit Zimt-Streuseln

Diese Woche gibt es dafür aber wieder ein neues Rezept. Und noch dazu eines, dass zum Sommer passt, fruchtig ist und recht schnell gemacht ist. Und sind wir mal ehrlich: Obstkuchen mit Streuseln geht doch eigentlich immer, oder?

saftiger Pflaumen-Buttermilch-Kuchen mit Zimt-Streuseln

Daher gibt es einen fluffigen Buttermilch-Teig, auf den sich reichlich frische Pflaumen betten und getoppt mit süßen Zimt-Butter-Streuseln. Na, wem läuft bei der Vorstellung dieses saftigen Pflaumen-Buttermilch-Kuchen mit Zimt-Streuseln jetzt schon das Wasser im Munde zusammen. 🙂

saftiger Pflaumen-Buttermilch-Kuchen mit Zimt-Streuseln

Was ihr dazu braucht:

  • 750g frische Pflaumen oder Zwetschgen
  • 40g Butter +65g Butter
  • 30g Zucker + 75g Zucker
  • 60g Mehl + 250g Mehl
  • 1/2 TL Zimt
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • etwas Vanille-Extrakt
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 140ml Buttermilch

saftiger Pflaumen-Buttermilch-Kuchen mit Zimt-Streuseln

Und so gehts:

Zuerst müsst ihr die Pflaumen gründlich waschen, halbieren und anschließend halbieren und entsteinen. So vorbereitet könnt ihr sie zunächst zur Seite stellen, bis damit der Kuchen belegt wird.

Dann gehts an die Vorbereitung der Butter-Zimt-Streusel. Dazu müsst ihr die 40g Butter in Flöckchen schneiden und zügig mit den 60g Mehl, den 30g Zucker und dem Zimt zu einem krümeligen Streusel-Teig verkneten. Die Streusel könnt ihr dann ebenfalls noch kurz zur Seite stellen.

saftiger Pflaumen-Buttermilch-Kuchen mit Zimt-Streuseln

Dann könnt ihr schon mal eine Tarteform mit Hebeboden gründlich einfetten und den Backofen auf 200 Grad (Ober-/ Unterhitze) vorheizen.

saftiger Pflaumen-Buttermilch-Kuchen mit Zimt-Streuseln

Für den Teig verrührt ihr mit der Küchenmaschine oder dem Handmixer (Rührbesen) die 75g Zucker, das Vanille-Extrakt, Salz und das Ei. Anschließend gebt ihr die 250g Mehl und das Backpulver hinzu und verrührt beides zügig unter die anderen Zutaten. dann folgen nur noch die 65g Butter sowie die Buttermilch. Gebt beides hinzu und verarbeitet alles zügig zu einem glatten Teig.

Den Teig füllt ihr dann in die vorbereitete Tortenform und streicht ihn glatt, so dass der Boden bedeckt ist. Ich benutzte grundsätzlich Formen mit einem Hebeboden, damit ich die Kuchen leicht aus der Form lösen kann.

saftiger Pflaumen-Buttermilch-Kuchen mit Zimt-Streuseln

In den Teig steckt ihr nun die vorbereiteten Pflaumen, auf denen dann krümelig der Streuselteig verteilt wird.

Das ganze backt ihr dann im vorgeheizten Backofen für ca. 30-35 Minuten. Der Kuchen ist gut, sobald die Streuselmasse goldig bis braun ist. Aber am besten macht ihr zur Sicherheit noch eine Stäbchenprobe, um sicher zu gehen, Taster Boden ebenfalls gar ist. Sobald kein Teig am Stäbchen haften bleibt, darf der saftige Pflaumen-Buttermilch-Kuchen mit Zimt-Streuseln aus dem Ofen.

saftiger Pflaumen-Buttermilch-Kuchen mit Zimt-Streuseln

Lasst ihn kurz in der Form auf einem Kuchengitter abkühlen, bevor ihr ihn vorsichtig aus der Form löst. Fertig.

saftiger Pflaumen-Buttermilch-Kuchen mit Zimt-Streuseln

Guten Appetit und viel Spaß beim Nachbacken !!!

saftiger Pflaumen-Buttermilch-Kuchen mit Zimt-Streuseln

 

„Pflaumenmarmelade mit Balsamico“

Nachdem ich vor einigen Wochen meine restlichen Spätsommer-Urlaubstage dazu genutzt hatte, um im Garten lieber Freunde einen Eimer leckerer, saftiger und süßer Pflaumen zu pflücken, habe ich diese genutzt, um ein paar neue Rezepte auszuprobieren.

Neben Kuchen war klar, dass es auch eine Marmelade geben sollte, weil ich Pflaumenmarmelade einfach gerne mag. Nur was genau für eine? Einfach nur Pflaumen? Lecker, aber das geht sicher noch besser.

Also habe ich mich im Netz umgeschaut und bin immer wieder über eine mediterrane Variante gestolpert, die man insbesondere in Italien wohl ganz häufig findet: Pflaumenmarmelade mit Balsamico.

Pflaumenmarmelade mit Balsamico

Pflaumenmarmelade mit Balsamico

Man sagt, der Balsamico soll den Geschmack der Pflaumen schön abrunden. Das klang spannend und ich wollte wissen, ob das schmecken würde. Und was soll ich sagen: Richtig gut!

Wie eigentlich immer ist auch diese Marmelade wirklich schnell gemacht und zum Nachmachen unbedingt empfohlen. Meine angegebene Menge reicht in etwa für  6 Gläser á 150ml.

Pflaumenmarmelade mit Balsamico

Pflaumenmarmelade mit Balsamico

Was ihr dazu braucht:

  • 1100g Pflaumen (entsteint braucht ihr 1 kg)
  • 2 Zimtstangen
  • 1 Päckchen Gelierzucker 2:1
  • 4 EL dunklen Balsamico-Essig
  • ggf. 1/2 TL Zitronensäure

Und so gehts:

Zur Herstellung von Marmelade ist es ganz wichtig, dass ihr Gläser vorbereitet und sie sauber und steril sind. Dazu solltet ihr die Gläser mit kochendem Wasser ausspülen oder noch besser kurz in heißem Wasser auskochen. Wenn das erledigt ist, könnt ihr an die eigentliche Marmeladenherstellung gehen.

Zunächst müsst ihr dazu die Pflaumen gründlich waschen. Entsteint sie anschließend und halbiert sie.

Gebt das Obst dann zusammen mit den Zimtstangen und einem Schnapsglas Leitungswasser in einen großen Topf und lasst alles und gelegentlichem umrühren kochen, bis die Pflaumen ganz weich sind und allmählich zerfallen. Das dauert so ca. 15 Minuten.

Pflaumenmarmelade mit Balsamico

Pflaumenmarmelade mit Balsamico

Dann entfernt ihr vorsichtig die Zimtstangen und nehmt den Topf vom Herd. Püriert die Fruchtmasse mit dem Pürierstab, bis eine feine Fruchtmasse entstanden ist.

Nun ist es Zeit für den Gelierzucker. Gebt diesen hinzu, rührt ihn unter und lasst alles nochmal kräftig aufkochen. Die Masse sollte mindestens 5 Minuten sprudelnd kochen. Am Ende der Kochzeit ist es Zeit für das „Gewisse Etwas“, den Balsamico 🙂 Gebt diesen hinzu, rührt ihn gut unter und lasst ihn die letzten 3 Minuten mit kochen.

Pflaumenmarmelade mit Balsamico

Pflaumenmarmelade mit Balsamico

Anschließend ist es  Zeit für die Gelierprobe. Gebt ein wenig Marmelade auf einen kleinen Teller und lasst sie kurz abkühlen. Sie sollte relativ schnell fester werden. Wenn das passiert und euch die Konsistenz gefällt, ist die Marmelade fertig. Wenn die Marmelade noch zu flüssig ist, gebt einfach 1/2 Teelöffel Zitronensäure hinzu und lasst sie nochmal aufkochen. Dann sollte sie besser gelieren.

Füllt die Marmelade anschließend mit Hilfe eines Marmeladentrichters oder mit einer Schöpfkelle randvoll in die vorbereiteten Gläser, schraubt sie fest zu und stellt sie kopfüber auf ein Tuch (also mit dem Deckel nach unten). Lasst sie so für mindesten 15 Minuten auf dem Kopf stehen lassen. Dann wieder umdrehen und bei Raumtemperatur vollständig abkühlen lassen. Fertig 🙂

Pflaumenmarmelade mit Balsamico

Pflaumenmarmelade mit Balsamico

Guten Appetit und viel Spaß beim Ausprobieren!

Pflaumenmarmelade mit Balsamico

Pflaumenmarmelade mit Balsamico

„Mediterraner Pflaumenkuchen mit Olivenöl“

Ja ja so schnell ist der schöne Sommerurlaub wieder vorbei und man ist zurück zu Hause. Unglaublich wie insbesondere im Urlaub die Zeit vergeht. Aber zumindest hab ich das hochsommerliche Wetter über den großen Teich mitgebracht und so haben wir das Glück eines unglaublich schönen Spätsommers 🙂 Gr0ßartig finde ich das.

Naja und zu Hause ist es ja auch ganz schön. Ich hab die Tage hier zumindest gut genutzt und habe dabei unter anderem einen Eimer Pflaumen im Garten lieber Freunde gepflückt und mich anschließend in der Küche an ein paar neuen Rezepten versucht. Einige der süßen, blauen Früchte sind sogar in den Tiefkühler gewandert, so das ich mir das Pflaumenglück noch ein wenig bewahren kann. Mal gucken, was ich mir mit denen noch einfallen lasse in den kommenden Wochen. Lasst euch überraschen.

Mediterraner Pflaumenkuchen mit Olivenöl

Mediterraner Pflaumenkuchen mit Olivenöl

Heute gibt es in jedem Fall erstmal das erste Rezept und das möchte ich euch unbedingt ans Herz legen, weil es wirklich lecker geworden ist. Ich habe ein wenig durchs Netz und meine Backbücher geschaut und entstanden ist ein mediterraner Pflaumenkuchen mit Olivenöl. Klingt ungewöhnlich, verleiht dem Kuchen aber einen ganz besonderen Geschmack und macht ihn herrlich fluffig.

Mediterraner Pflaumenkuchen mit Olivenöl

Mediterraner Pflaumenkuchen mit Olivenöl

Und das schöne an diesem Kuchen ist, dass er ganz schnell zusammengerührt ist und kaum zeitaufwendig ist. Das mag ich gerade bei diesem schönen Wetter, bei dem man eindeutig besseres zu tun hat, als stundenlang in der Küche zu stehen. Und versprochen, dass ist hier nicht nötig 🙂

Mediterraner Pflaumenkuchen mit Olivenöl

Mediterraner Pflaumenkuchen mit Olivenöl

Was ihr dazu braucht:

  • 400g frische Pflaumen oder Zwetschgen
  • 2 EL Honig
  • 75ml Olivenöl
  • 175g Zucker
  • 3 Päckchen Vanillin-Zucker
  • 250g Ricotta
  • Abrieb 1/2 Zitrone
  • 2 Eier
  • 175g Weizenmehl
  • 1 1/2 TL Backpulver
  • 1/2 TL Natron
  • 1 Prise Salz
  • Puderzucker zum Bestäuben
Mediterraner Pflaumenkuchen mit Olivenöl

Mediterraner Pflaumenkuchen mit Olivenöl

Und so gehts:

Zunächst solltet ihr die Pflaumen vorbereiten, indem ihr sie gründlich wascht, halbiert und den Stein entfernt. Gebt zu den Pflaumen dann den Honig, vermengt diesen mit den Früchten und stellt die Früchte zunächst ganz kurz zur Seite.

Für den Teig gebt ihr das Olivenöl, Zucker, Vanillin-Zucker und den Ricotta in eine Rührschüssel und vermengt alles mit der Küchenmaschine oder mit dem Handmixer (Rührbesen) zu einer glatten, cremigen Masse.

Gebt dann zunächst ein Ei hinzu und rührt dieses unter, bis es sich gut verbunden hat. Anschließend folgt das zweite auf gleiche Weise.

Mediterraner Pflaumenkuchen mit Olivenöl

Mediterraner Pflaumenkuchen mit Olivenöl

Nun folgen der Abrieb der Zitrone und die trockenen Zutaten (Mehl, Backpulver, Natron und Salz). Gebt diese Zutaten hinzu und verrührt alles zu einem glatten Teig.

Anschließend heizt ihr den Backofen auf 175 Grad (Ober-/ Unterhitze) vor und fettet eine Springform (Ø 24cm) gründlich ein. Ich habe wie immer nur den Rand der Backform gefettet und den Boden mit Backpapier bespannt.

Mediterraner Pflaumenkuchen mit Olivenöl

Mediterraner Pflaumenkuchen mit Olivenöl

Gebt dann den Teig in die Form, streicht ihn glatt und backt ihn für ca. 10 Minuten im vorgeheizten Backofen vor.

Holt den Kuchen nach 10 Minuten aus dem Ofen und belegt ihn mit den vorbereiteten Honig-Pflaumen, wobei die Schnittfläche der Früchte nach  unten zeigen sollte. Wichtig ist, dass ihr die Früchte ein wenig andrückt.

Mediterraner Pflaumenkuchen mit Olivenöl

Mediterraner Pflaumenkuchen mit Olivenöl

Den belegten Kuchen gebt ihr dann erneut in den Backofen und backt ihn dort für weitere 35 Minuten zu Ende. Der Kuchen sollte am Ende der Backzeit eine goldige Frage haben. Macht am besten die Stäbchenprobe. Der Kuchen darf aus dem Ofen, sobald kein Teig am Stäbchen haften bleibt.

Lasst den Kuchen nun auf einem Kuchengitter vollständig abkühlen und bestäubt ihn vor dem Servieren mit etwas Puderzucker. Fertig.

Mediterraner Pflaumenkuchen mit Olivenöl

Mediterraner Pflaumenkuchen mit Olivenöl

Guten Appetit und viel Spaß beim Nachbacken!!

Mediterraner Pflaumenkuchen mit Olivenöl

Mediterraner Pflaumenkuchen mit Olivenöl

P.S. Das ist übrigens nicht mein erster Versuch mit Olivenöl zu backen. Wer mag sollte unbedingt auch mal den Mandarinen-Olivenöl-Kuchen mit Rosmarin ausprobieren 🙂