„Weihnachtliche Bratapfel-Torte“

„Wir sagen euch an, den 1. Advent,

sehet die erste Kerze brennt.

Wir sagen euch an, eine heilige Zeit,

(…)“

Heute ist es soweit und ich darf endlich die erste Kerze auf meinem Adventskranz anzünden. Den habe ich natürlich, wie eigentlich immer, selber gemacht. Und streng genommen, ist er auch kein Kranz, aber ich mag ihn dennoch. Und da ich ja arbeitsbedingt nicht immer daheim bin und es auch unter der Woche gemütlich haben will, konnte ich mich in diesem Jahr gleich 2x kreativ ausleben und habe gleich zwei Adventskränze gebastelt 🙂

IMG_8424

An Advents-Sonntagen darf es, wie ich finde, auch auf der Kaffeetafel etwas festlicher Zugehen und daher gibts heute eine weihnachtliche Bratapfel-Torte.

Weihnachtliche Bratapfel-Torte

Weihnachtliche Bratapfel-Torte

Fruchtige Bratapfel-Füllung, herrliche Apfel-Sahne, zwischen süßem Biskuit mit dem Geschmack von Honigkuchen. Also mir läuft das Wasser im Mund zusammen 🙂

Die Torte braucht vielleicht ein wenig Vorbereitungszeit, aber es lohnt sich. Probiert es mal aus, immerhin gibt es ja noch 3 weitere Adventssonntage.

Weihnachtliche Bratapfel-Torte

Weihnachtliche Bratapfel-Torte

Als erstes müsst ihr für die Torte den Honigkuchen-Biskuit backen. Das könnt ihr gut vorbereiten und durchaus schon am Vortag backen. Das hat den Vorteil, dass sich der abgekühlte Boden deutlich besser schneiden lässt.

Was ihr dazu braucht:

  • 100g Vollmilchschokolade (+ ca. 50g um sie später auf die Böden zu streichen)
  • 6 Eier
  • 150g weiche Butter
  • 150g Zucker
  • 150g gemahlene Mandeln
  • 75g Weizenmehl
  • 4g Zimt (gemahlen)
  • 1 gute Messerspitze Anis (gemahlen)
  • 1 gute Messerspitze Piment (gemahlen)
  • 1 Messerspitze Koriander (gemahlen)
  • 1 Messerspitze Nelken (gemahlen)
  • 1 Messerspitze Ingwer (gemahlen)

Und so gehts:

Zunächst solltet ihr die Vollmilchschokolade im heißen Wasserbad schmelzen und anschließend wieder leicht abkühlen lassen.

Während die Schokolade abkühlt könnt ihr 4 der 6 Eier trennen.

Zur weiteren Vorbereitung könnt ihr dann zuerst mit der Küchenmaschine oder dem Handmixer (Rührbesen) das Eiweiß und 75g Zucker steif schlagen. Den festen Eischnee könnt ihr ebenfalls noch kurz zur Seite stellen.

Schlagt die Butter in einer separaten Schüssel mit den restlichen 75g Zucker ebenfalls in der Küchenmaschine oder mit dem Handmixer (Rührbesen) cremig und gebt zur Butter-Zucker-Masse anschließend nach und nach die 4 Eigelbe, sowie die beiden ganzen Eier. Schlagt die Eier mit dem Butter-Zucker-Gemisch zu einer gleichmäßigen, schaumig-luftigen Masse auf.

Unter diese Masse gebt ihr dann die flüssige Kuvertüre.

Siebt nun nur noch Weizenmehl, Mandeln und die Honigkuchengewürze (Zimt, Anis, Piment, Koriander, Nelken, Ingwer) und gebt die trockenen Zutaten, sowie den zuvor vorbereiteten Eischnee vorsichtig unter die restliche Teigmasse. Versucht dabei so zu arbeiten, dass ihr euch nicht die ganze Luft aus dem Teig rührt. Am besten hebt ihr alles mit einem Schneebesen von Hand unter.

Nun könnt ihr den Backofen auf 180 Grad (Ober-/ Unterhitze) vorheizen und eine Springform (26cm) vorbereiten, indem ihr sie gründlich einfettet. Ich habe es mir hier wie immer einfach gemacht und habe nur den Rand der Springform eingefettet und den Boden mit Backpapier bespannt.

Gebt den Teig in die Form und back den Honigkuchen-Biskuit im vorgeheizten Ofen für ca. 40 Minuten. Am Ende empfiehlt sich auch hier die Stäbchenprobe. Sobald kein Teig am Stäbchen haften bleibt, darf er aus dem Ofen.

Lasst den Kuchen dann zunächst kurz in der Form abkühlen, bevor ihr ihn vorsichtig aus der Form löst und vollständig auskühlen lasst.

(Solltet ihr es wie ich machen, und den Boden bereits am Vortag backen, solltet ihr den vollständig ausgekühlten Boden sorgfältig in Frischhaltefolie einwickeln.

Weihnachtliche Bratapfel-Torte

Weihnachtliche Bratapfel-Torte

Am nächsten Tag geht es dann als erstes an die Vorbereitung der Bratapfel-Füllung.

Was ihr dazu braucht:

  • 2 EL gehackte Mandeln oder Mandelstifte
  • 300g säuerliche Äpfel (ich habe hier Braeburn benutzt)
  • 100g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillin-Zucker
  • 75g Rosinen

Und so gehts:

Als erstes solltet ihr die Äpfel vorbereiten. Schält, viertelt und entkernt sie und schneidet kleine, gleichmäßige Apfelwürfel.

Gebt dann die gehackten Mandeln oder die Mandelstifte in eine Pfanne und röstet sie auf dem Ofen ohne Zugabe von Fett. Achtung, das geht sehr schnell und ihr müsst aufpassen, dass euch die Mandeln nicht anbrennen, dann schmecken sie nämlich eher bitter.

Nach dem Rösten nehmt ihr die Mandeln aus der Pfanne und gebt den Zucker und den Vanillin-Zucker hinein. Diese schmelzt ihr bis der Zucker etwas Farbe annimmt. Gebt dann die Äpfel, Rosinen und die gerösteten Mandeln hinzu und erhitzt alles so lange, bis der Karamell flüssig ist. Gebt die Masse dann auf etwas Backpapier, lasst es abkühlen.

Weihnachtliche Bratapfel-Torte

Weihnachtliche Bratapfel-Torte

Während die Bratapfel-Füllung abkühlt, könnt ihr die Apfelsahne vorbereiten.

Was ihr dazu braucht:

  • 4 Blatt weiße Gelatine
  • 500ml Sahne
  • 25g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillin-Zucker
  • 1  Päckchen Sahnesteif
  • 300g Apfelmus
  • 1 großzügige Prise Zimt
  • 50ml Apfelsaft (+ ca. 4 EL Apfelsaft um später die Böden etwas zu tränken)

Und so gehts:

Weicht die Gelatine in kaltem Wasser ein.

Schlagt währenddessen die Sahne mit dem Zucker, dem Vanillin-Zucker und dem Sahnesteif  mit der Küchenmaschine oder dem Handmixer (Rührbesen) steif. Hebt unter die steife Sahne dann das Apfelmus und die Prise Zimt. (Da ich Zimt mag, war ich hier durchaus großzügig)

Dann könnt ihr den Apfelsaft in einem Topf auf dem Ofen leicht erwärmen, die ausgedrückte Gelatine hinzugeben, löst sie auf und nehmt das ganze vom Ofen.

Damit die Gelatine in etwa eine ähnliche Temperatur bekommt wie die Apfel-Sahne, gebt zunächst 2-3 EL der Apfel-Sahne zur geschmolzenen Gelatine und zieht diese Masse anschließend unter rühren unter die restliche Apfelsahne.

In der Zwischenzeit ist es Zeit die Böden vorzubereiten, um dann mit dem Zusammensetzen der Torte zu beginnen.

Schmelzt dazu die restlichen 50g Vollmilchschokolade im heißen Wasserbad und schneidet währenddessen den Honigkuchen-Biskuit in 3 gleiche Böden.

Legt den ersten Boden auf eine Tortenplatte und umstellt ihn mit einem Tortenring.

Bestreicht den ersten Boden dünn mit der geschmolzenen Vollmillchschokolade und bepinselt das ganze mit ca.2 EL Apfelsaft.

Gebt nun die Bratapfelfüllung darauf, wobei ihr jedoch mindestens einen Rand von ca. 1,5 cm zum Rand frei lassen solltet. Auf die Füllung gebt ihr nun die Hälfte der Apfel-Sahne und streicht sie glatt.

Nun folgt der mittlere Boden. Legt diesen auf, pinselt ihn mit 2 EL Apfelsaft ein, gebt die restliche Apfelsahne auf den Boden und streicht sie wiederum glatt. Anschließend setzt ihr den letzten Boden auf und stellt die Torte so zum Zwischenkühlen in den Kühlschrank. Wenn ihr etwas Zeit habt, dann gönnt dem Törtchen durchaus 1-2 Stunden im Kühlschrank. Dann ist sie gut durchgekühlt und die Creme stabil.

Weihnachtliche Bratapfel-Torte

Weihnachtliche Bratapfel-Torte

Nun folgt nur noch die Dekoration.

Was ihr dazu braucht:

  • 200ml Sahne
  • 1 Päckchen Vanillin-Zucker
  • 1 Päckchen Sahnesteif
  • ca. 300g Marzipan (oder eine fertige, runde Marzipan-Decke)
  • 1 TL Zimt
  • Schokoladen-Deko

Und so gehts:

Zunächst müsst ihr die Sahne mit dem Vanillin-Zucker und dem Sahnesteif in der Küchenmaschine oder mit dem Handmixer (Rührbesen) schön steif schlagen. Nehmt ca. 4 EL der Sahne ab und stellt sie kühl. Mit der restlichen Sahne streicht ihr die weihnachtliche Bratapfel-Torte obendrauf sowie ringsum dünn und gleichmäßig ein.

Rollt dann das Marzipan zwischen Frischhaltefolie gleichmäßig dünn aus und stecht einen runden Kreis im Durchmesser der Torte aus. (oder macht es euch einfach und nehmt eine bereits fertig ausgerollte Marzipandecke). Den Marzipandeckel legt ihr dann oben auf die Torte. Gebt den Zimt in ein feines Teesieb und siebt ihn mit Hilfe eines Löffels dünn und gleichmäßig über den Marzipandeckel.

Kurz vor dem Servieren spritzt ihr die zur Seite gestellte, steife Sahne in dekorativen Tuffs auf die Torte und dekoriert sie nach eurer Wahl mit Schokoladen-Deko. Fertig.

Weihnachtliche Bratapfel-Torte

Weihnachtliche Bratapfel-Torte

Guten Appetit und viel Spaß beim Nachbacken!!

Weihnachtliche Bratapfel-Torte

Weihnachtliche Bratapfel-Torte

P.S. Nicht vergessen, übermorgen beginnt mein „Advent Advent“-Adventskalender. Schaut doch mal rein 🙂

Banner_schmal_15_100

Advertisements

Ein Gedanke zu “„Weihnachtliche Bratapfel-Torte“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s