„Kürbis-Cookies mit Haferflocken und Walnüssen“

In diesem Jahr mag ich den Herbst. Er ist so schön vielseitig. Mal sonnig, warm und golden, wie heute, so dass man tolle Zeit draußen verbringen kann. Dann wiederum eher nass, dunkel und kühl, so dass es Spaß macht, es sich daheim gemütlich zu machen.

Und daneben ist der Herbst wieder die Jahreszeit, in der es Kürbisse gibt. Sämtliche Formen, Farben und Größen. Ich mag ihn einfach. 🙂 So geht nichts über eine cremige, heiße, leicht scharfe Kürbissuppe an einem kühlen Herbsttag. Aber auch zum Backen eignet er sich prima. Daher habe ich beschlossen, heute mal ein erstes Rezept mit dem leckeren Gemüse mit euch zu teilen, nämlich Kürbis-Cookies mit Haferflocken und Walnüssen.

Kürbis-Cookies mit Haferflocken und Walnüssen

Kürbis-Cookies mit Haferflocken und Walnüssen

Leckere, nussige und saftige Cookies. Ihr solltet sie unbedingt mal ausprobieren. Für mich zählen sie ab sofort zu meinen Cookie-Favoriten 🙂

Kürbis-Cookies mit Haferflocken und Walnüssen

Kürbis-Cookies mit Haferflocken und Walnüssen

Der Kürbis kommt in die Cookies in Form von Kürbis-Püree. Ich glaube, man kann es in gut sortierten Supermärkten, ähnlich wie in den USA auch in der Dose kaufen. Ich mache das aber selber für mein Gebäck, da es total schnell gemacht ist. Mit der Herstellung des Pürees solltet ihr daher auch anfangen.

Hokkaido-Kürbis

Hokkaido-Kürbis

Was ihr dazu braucht:

  • 1 kl. Hokkaido-Kürbis

Und so gehts:

Kürbis-Püree ist total einfach und schnell selbst gemacht. Ihr braucht einfach einen kleinen Hokkaido-Kürbis. Diesen wascht ihr sorgfältig, weil die Schale mit verarbeitet wird.

IMG_8020

Nach dem Waschen schneidet ihr den Strunk oben und das untere Ende mit Hilfe eines schlafen Messers ab. Anschließend halbiert ihr den Kürbis und entfernt mit einem Eßlöffel das Fruchtfleisch mit den Kernen aus der Mitte. Die Hälfte des Kürbisses müsst ihr anschließend in kleine Stücke schneiden, die ihr dann in kochendes Wasser gebt und dort weich kochen lasst.

IMG_8025

(die andere Hälfte Kürbis, könnt ihr natürlich genauso verarbeiten, oder ihr nutzt ihn anderweitig 🙂 )

Ob der Kürbis schon weich ist, könnt ihr mit Hilfe eines scharfen Messers testen. Einfach mal in ein Stück reinpieksen. Wenn der Kürbis, samt Schale schön weich ist, darf er vom Ofen. Bei mir hat das in etwa 25 Minuten gedauert.

Die weichen Kürbisstücke püriert ihr dann mit einem Pürierstab. Ich hab dazu den geschlossenen Zerkleinerungsbehälter meines Pürierstabs genutzt, so spritzt nichts. Damit das Püree schön cremig wird, gebt während des pürieren in etwa 5 Esslöffel des Kürbis-Kochwassers hinzu. Fertig.

IMG_8028

Das fertige Püree könnt ihr nun kurz zum Abkühlen an die Seite stellen.

 

In amerikanischen Kürbis-Rezepten greift man sehr häufig auf ein sogenannten „Pumpkin-Pie-Spice“ zurück. Das kann man in Deutschland natürlich auch kaufen, bzw. im Internet bestellen, aber es ist mit den entsprechenden Gewürzen auch ratz-fatz selbst gemacht. Das gemixte Kürbis-Gewürz hält sich in einem verschlossenen Glas ein Weilchen und kann dann prima für weitere Rezepte genutzt werden. Die Zutaten ergeben ca. 3-4 Esslöffel Kürbis-Gewürz.

Kürbis-Gewürz

Kürbis-Gewürz

Was ihr dazu braucht:

  • 2 EL gemahlenen Zimt
  • 1,5 TL gemahlenen Ingwer
  • 1,5 TL Muskat (gemahlen)
  • 1 TL Piment (gemahlen)
  • 1 TL gemahlene Nelken

Und so gehts:

gebt einfach alle gemahlenen Gewürze in ein Glas und vermengt die Gewürze gut miteinander. Fertig 🙂

Kürbis-Gewürz

Kürbis-Gewürz

 

Naja und nachdem nun alle Vorbereitungen abgeschlossen sind, kann es auch endlich an die Herstellung der Kürbis-Cookies mit Haferflocken und Walnüssen gehen.

Was ihr dazu braucht:

  • 100g weiche Butter
  • 90g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillin-Zucker
  • 100g brauner Zucker
  • 1 Ei
  • 110g Kürbis-Püree
  • 1 TL Zimt
  • 1/2 TL Kürbis-Gewürz
  • 100g Weizenmehl
  • 30g Weizen-Vollkornmehl
  • 1 Prise Salz
  • 80g Haferflocken
  • 1/2 TL Natron
  • 100g Walnusskerne (grob gehackt)

Und so gehts:

Ihr müsst ganz einfach die weiche Butter mit dem braunen und weißen Zucker sowie dem Vanillin-Zucker mit der Küchenmaschine oder dem Handmixer (Rührbesen) cremig rühren. Gebt anschließend das Ei hinzu und schlagt es gut unter. Zur Ei-Masse gebt ihr nun 110g des zuvor hergestellten Kürbis-Pürees und verrührt es gründlich. Hierbei nicht wundern, die Masse die entsteht, sieht ziemlich flüssig aus, das ist aber völlig ok.

Anschließend das Weizenmehl , Weizenvollkornmehl, Natron, Zimt, Kürbis-Gewürz und die Prise Salz hinzugeben und alles miteinander vermengen. Am Ende gebt ihr die Haferflocken und gehackten Walnüsse hinzu und hebt diese nur noch kurz unter.

Nun heizt ihr den Backofen auf 190 Grad bei Ober-/Unterhitze vor und belegt ein Backblech mit Backpapier. Auf dieses setzt ihr dann mit Hilfe von zwei Teelöffeln oder für größere Cookies mit Hilfe eines Eisportionierers kleine gleichmäßige Häufchen des Teigs und drückt diese mit einem Messerrücken etwas platt. (In meinem Fall hat die Teilmenge etwa 18 Cookies ergeben)

Kürbis-Cookies mit Haferflocken und Walnüssen

Kürbis-Cookies mit Haferflocken und Walnüssen

Die Cookies werden nun im vorgeheizten Backofen ca. 17 Minuten gebacken. Die Cookies sind gut, sobald der Rand leicht bräunlich, knusprig wird.

Kürbis-Cookies mit Haferflocken und Walnüssen

Kürbis-Cookies mit Haferflocken und Walnüssen

Achtet darauf, dass die Cookies nicht zu lange im Ofen sind, damit sie nicht trocken werden. Nach 17 Minuten sind sie bei mir genau richtig. Außen knusprig und innen noch etwas weich  🙂

Kürbis-Cookies mit Haferflocken und Walnüssen

Kürbis-Cookies mit Haferflocken und Walnüssen

 

Guten Appetit und viel Spaß beim Nachbacken!

Kürbis-Cookies mit Haferflocken und Walnüssen

Kürbis-Cookies mit Haferflocken und Walnüssen

P.S. Auch hier gilt: Ich backe Cookies grundsätzlich bei Ober-/Unterhitze. Dann muss man zwar jedes Blech nacheinander backen, aber für mich sind sie so einfach schöner. Außen knusprig und innen etwas weicher.

Advertisements

3 Gedanken zu “„Kürbis-Cookies mit Haferflocken und Walnüssen“

  1. Pingback: “Kürbis-Donuts im Zimt-Zucker-Mantel” | Das Muffin-Mädchen

  2. Pingback: „Kürbis-Frischkäse-Muffins mit Zimt-Zucker-Haube“ | Das Muffin-Mädchen

  3. Pingback: „Kürbis-Zimt-Cookies mit Walnüssen“ | Das Muffin-Mädchen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s