„Limetten-Kokos-Kuchen“

Limetten-Kokos-Kuchen

Limetten-Kokos-Kuchen

Ja, heute ist es endlich so weit. Auch kalendarisch zieht der Sommer bei uns ein. 🙂 Eigentlich.

Eigentlich, denn leider macht er sich gleich zu Beginn rar und das Wetter ist irgendwie wenig sommerlich. Es ist eher grau, meist nass und dazu noch ziemlich kühl. Daher hab ich mir gedacht, wenn der Sommer sich nicht zeigen will, hole ich mir das Sommergefühl einfach anderweitig ins Haus. Nämlich gebacken. Ein kleiner karibischer Traum in Form eines saftigen Limetten-Kokos-Kuchen 🙂

Und der Kuchen ist heute gleich doppelt gut, weil er sich prima zum Mitnehmen und im Zweifel zum Essen mit den Fingern eignet. Das ist wichtig, da ich den heutigen Tag mit dem Aufbau von diversen Möbeln und dem herrichten der neuen Wohnung meiner Mama verbringe. Und ich hoffe die anderen fleißigen Helfer freuen sich vielleicht über eine kleine sommerliche Stärkung am Nachmittag…

Der Kuchen ist in jedem Fall ganz schnell gemacht, karibisch, fruchtig mit dem tollen Geschmack frischer Limetten.

Limetten-Kokos-Kuchen

Limetten-Kokos-Kuchen

Was ihr dazu braucht:

  • 100g weiche Butter
  • 150g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillin-Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 3Eier
  • 100ml Kokosmilch
  • 185g Weizenmehl
  • 1 TL Backpulver
  • 40g Kokosflocken
  • 2 Bio-Limetten
  • 100g Puderzucker

Und so gehts:

Zunächst müsst ihr die Butter mit dem Zucker und dem Vanillin-Zucker sowie der Prise Salz in der Küchenmaschine oder mit dem Handmixer (Rührbesen) cremig schlagen. Dann gebt ihr nacheinander die Eier hinzu, wobei ihr jedes Ei ca. eine halbe Minute unter die Masse rühren solltet. Anschließend fügt ihr die Kokosmilch hinzu und rührt, bis ein dünner, aber glatter Teig entstanden ist.

Nun folgen die trockenen Zutaten. Gebt das Mehl, das Backpulver und die 40g Koksflocken hinzu und hebt alles gründlich unter. Zum Schluss presst eine der beiden Limetten vollständig aus und gebt den Saft noch in den Teig. Kurz durchrühren. Fertig.

Heizt dann den Backofen auf 180 Grad bei Ober-/ Unterhitze vor und bereitet eine Springform (∅ ca. 18 cm) oder eine vergleichbare Form eurer Wahl. Entweder fettet ihr die gewählte Form gründlich oder ihr macht es wie ich und bespannt den Boden der Form mit Backpapier und fettet nur die Ränder gründlich.

Gebt nun den Teig in die Form und backt den Kuchen dann für ca. 50 Minuten im vorgeheizten Ofen. Da die Backzeit von Ofen zu Ofen etwas variiert, solltet ihr am Ende der Backzeit mit Hilfe der Stäbchenprobe prüfen, ob der Kuchen durchgebacken ist. Sobald kein Teig am Stäbchen haften bleibt, darf der Kuchen aus dem Ofen.

Nach dem Backen, lasst ihr den Kuchen auf einem Kuchengitter ca. 10 Minuten abkühlen, löst dann vorsichtig den Rand der Springform und lasst ihn anschließend vollständig auskühlen.

Sobald der Kuchen ausgekühlt ist, schneidet ihr von der zweiten Limette einige Schreiben zur Deko ab und presst die restliche Frucht ebenfalls gründlich aus. Aus dem Limettensaft und dem Puderzucker rührt ihr dann einen cremigen Puderzuckerguss, den ihr anschließend großzügig über den Limetten-Kokos-Kuchen gebt und legt die Limetten-Scheiben als Deko auf. Fertig 🙂

Limetten-Kokos-Kuchen

Limetten-Kokos-Kuchen

Guten Appetit und viel Spaß beim Nachbacken!

Limetten-Kokos-Kuchen

Limetten-Kokos-Kuchen

P.S. Wenn der Puderzuckerguss zu dünn ist, dann gebt einfach noch ein wenig Puderzucker hinzu. Sollte er zu fest sein, fügt noch ein wenig Limettensaft oder Wasser hinzu. Der Guss sollte eine zäh-fließende Konsistenz haben.

 

 

 

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s