„Mango-Maracuja-Joghurt-Törtchen“

Mango-Maracuja-Joghurt-Törtchen

Mango-Maracuja-Joghurt-Törtchen

Ja was soll ich sagen, irgendwie lässt der Frühling dieses Jahr ganz schön auf sich warten. Nach ersten zart ausgestreckten Fühlern Anfang März war es danach bekanntlich einige Wochen wenig frühlingshaft. Und so richtig locken ließ er sich bisher auch nicht. Ostern war bzw. ist da, zumindest im schönen Ostwestfalen schon ein kleiner Lichtblick. Es war zwar ziemlich kalt, dafür gab es 4 Tage nur Sonne. 🙂 Das war ganz schön.

Vielleicht wird es ja doch noch was?! 🙂 An mir soll es jedenfalls nicht liegen und ich versuche ihn einfach nochmal zu locken.

Da kam mir gerade recht, dass die liebe Sia von ‚Sia´s Soulfood‘ anlässlich ihres ersten Blog-Geburtstages (HAPPY BIRTHDAY liebe Sia!!! Auf weitere erfolgreiche und erlebnisreiche Blog-Jahre!!) ein kleines Event mit dem Namen ‚Sia´s Soulfood sucht eure Spring Soulfood Rezepte‚ veranstaltet. Da bin ich doch gern dabei. Mein Mango-Maracuja-Joghurt-Törtchen ist herrlich leicht, leuchtet so schön sonnengelb und ist einfach etwas für die Seele.

Mango-Maracuja-Joghurt-Törtchen

Mango-Maracuja-Joghurt-Törtchen

Das Törtchen besteht aus einem kleinen knusprigen Biskuitboden, einer locker-leichten Joghurt-Schicht mit Mangostückchen und einem gelben Mango-Maracuja-Fruchtspiegel 🙂 Einfach unwiderstehlich lecker, probiert es unbedingt mal aus.

Zunächst muss der Biskuit für die kleinen Böden gebacken werden.

Was ihr dazu braucht:

  • 1 Eier
  • 25g Zucker
  • 30g Weizenmehl

Und so gehts:

Als erstes müsst ihr das Ei mit der Küchenmaschine oder dem Handmixer (Rührbesen) sehr schaumig aufschlagen und nach und nach den Zucker hinzugeben. Dieser sollte sich vollständig lösen und die Eiermasse muss sich deutlich im Volumen vergrößern. Es ist wichtig, dass ihr wirklich lang genug rührt, nämlich ca. 8 Minuten, denn nur so wird der Biskuit hinterher locker und luftig.

Anschließend siebt ihr das Mehl vorsichtig in die Eiermasse und hebt es ganz leicht unter (Wichtig: nur unterheben und auf keinen Fall den Mixer oder die Küchenmaschine nutzen, damit der Teig nicht in sich zusammenfällt).

Nun ist es Zeit den Backofen auf 180 Grad bei Umluft) vorzuheizen und eine kleine rechteckige Backform entweder gründlich zu fetten oder (wie in meinem Fall) sorgfältig mit Backpapier auszulegen.

Füllt nun den vorbereiteten Teig in die Form und streicht den Teig vorsichtig gleichmäßig aufs Blech, ohne das ihr zuviel Luft aus dem Teig streicht. Backt den Biskuit nun für ca. 10 Minuten im vorgeheizten Ofen. Der Biskuit sollte innen weich und außen durchaus etwas knusprig sein. Das passt in diesem Fall prima zu den kleinen Törtchen. Es empfiehlt es sich am Ende der Backzeit eine Stäbchenprobe zu machen. Der Kuchen ist gut, sobald kein Teig am Stäbchen haften bleibt.

Nach der Backzeit muss der Kuchen nur ganz kurz in der Form abkühlen, bevor ihr ihn vorsichtig aus der Form löst, auf ein Geschirrtuch stürzt und dort vollständig auskühlen lasst. Nachdem der Boden abgekühlt ist nehmt ihr euch (je nach Größe) 3-4 Dessertringe und stecht entsprechende kleine Biskuitkreise in der Größe der Törtchen aus.

(Wer keine Dessertringe hat kann die Biskuitböden sicher auch mit einem Wein- oder Cocktailglas ausstechen und sich für die Füllung hinterher vermutlich eine Dessertring-Alternative aus mehrfach gelegter Alufolie basteln. Klappt sicher auch, ist halt nur nicht ganz so stabil)

Als nächstes ist es dann Zeit die Joghurt-Schicht herzustellen. Das ist einfach und ziemlich schnell gemacht.

Was ihr dazu braucht:

  • 150g Joghurt
  • 3 Blatt Gelatine (weiß)
  • 35g Puderzucker
  • 1 Päckchen Vanillin-Zucker
  • 100ml Sahne
  • ca. 40 g Mango-Fruchtfleisch (frisch oder aus der Dose)

Und so gehts:

Zunächst weicht ihr die Gelatine in etwas kaltem Wasser sorgfältig ein und schneidet die Mangos in kleine Frucht-Würfel.

Während die Gelatine einweicht verrührt den Joghurt, den Puderzucker und den Vanillin-Zucker mit der Küchenmaschine oder dem Handmixer (Rührbesen) zu einer glatten Creme.

Drückt anschließend die Gelatine sorgfältig aus, und löst sie auf dem Herd in einem Topf unter rühren vollständig auf. Sobald sie komplett flüssig ist, gebt 1-2 Eßlöffel Joghurt-Creme hinzu, verrührt diesen mit der Gelatine und gebt anschließend die Gelatinemasse zur restlichen Joghurt-Creme. Gut umrühren und fertig.

Während ihr die Gelatine auflöst, solltet ihr parallel mit der Küchenmaschine oder dem Handmixer (Rührbesen) die Sahne steif schlagen. Und dann fügt ihr alles zusammen. Gebt also unter weiterem rühren nach und nach die Joghurt-Gelatine-Masse zur Sahne, verrührt es kurz bis eine gleichmäßige Creme entstanden ist und hebt am Ende mit einem großen Löffel noch die Mango-Würfel unter.

Nun umstellt ihr die zuvor ausgestochenen Biskuitböden auf einer großen Platte jeweils mit einem Dessertring und verteilt die Joghurtmasse gleichmäßig auf die Törtchen. Fertig. Die Törtchen müssen nun für ca. 2 Stunden in den Kühlschrank damit die Joghurtschicht schön fest werden kann.

Kurz vor Ende der Kühlzeit ist es dann Zeit den Mango-Maracuja-Fruchtspiegel herzustellen:

Was ihr dazu braucht:

  • ca. 200g Mango-Fruchtfleisch (frisch oder aus der Dose)
  • 3 Maracuja
  • 15g Puderzucker
  • 1 Päckchen klaren Tortenguss
  • ggf. etwas Maracuja- oder Mangosaft

Und so gehts:

Füllt die Mango und das Fruchtfleisch der Maracujas in ein hohes Gefäß und püriert alles gründlich mit dem Pürierstab, bis ihr ein schönes Mus erhaltet. Gebt dann den Puderzucker hinzu und füllt alles mit dem Fruchtsaft auf, so dass ihr insgesamt ca. 250ml Fruchtmus erhaltet. (Solltet ihr Mangos aus der Dose verwenden, könnt ihr auch etwas weniger Puderzucker nehmen und statt dessen, den Saft aus der Dose zum Auffüllen nutzen)

Anschließend müsst ihr das Fruchtmus nur mit dem Tortenguss-Pulver verrühren und kurz auf dem Herd aufkochen. Gebt die Fruchtmasse gleichmäßig auf die Törtchen und stellt diese nochmal für mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank. Fertig 🙂

Mango-Maracuja-Joghurt-Törtchen

Mango-Maracuja-Joghurt-Törtchen

Guten Appetit und viel Spaß beim Nachbacken!

Sia_s_Soulfood_Event_Banner_quer

P.S. Wenn ihr wie ich nach dem Ausstechen der Biskuitböden noch etwas Biskuit über habt, dann könnt ihr daraus auch ein kleines Schichtdessert im Glas zubereiten. Einfach den übrigen Biskuit zerbröseln, in ein Dessertglas füllen, dann zunächst von der Joghurt-Creme darauf geben, mit den übrigen Törtchen kühlen lassen und zum Schluss vom Fruchtspiegel darauf geben. Fertig 🙂 Vielleicht nicht ganz so hübsch, aber genau so lecker 🙂

Advertisements

Ein Gedanke zu “„Mango-Maracuja-Joghurt-Törtchen“

  1. Liebe Marion,
    also wenn nicht die Sonne und der Frühling bei diesem Anblick hervor gelockt werden, dann weiß ich auch nicht 😉 Deine Törtchen sehen super lecker aus und die Kombination aus Mango und Maracuja liebe ich! Vielen Dank für deinen Spring Soulfood-Beitrag.
    Viele liebe Grüße
    Sia

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s