„Kokos-Karotten-Kuchen mit Milchmädchen-Haube“

Ja, es stimmt. Ostern nähert sich mit großen Schritten. Und wenn man an Ostern denkt, dann denkt man direkt an saftiges grün, bunte Farben und den Osterhasen. Naja und was wäre ein Osterhase ohne Möhren? Unvorstellbar.

Ich muss zugeben, ich esse Möhren wirklich gerne, aber ich bin kein Fan von Karottensaft und genauso wenig dachte ich bisher, dass Karotten im Kuchen Begeisterung bei mir auslösen würden. Aber, wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Ich musste das ausprobieren. Und da kam mir die ‚ich backs mir‘ – März-Aktion von Clara gerade recht. Mein Beitrag zu ihrer Osterrezepte-Aktion ist zugleich mein persönlicher Versuch mich mit Möhren im Kuchen anzufreunden. Und ich kann euch sagen: es hat geklappt. Saftig, süß und einfach lecker. Dieser Kokos-Karotten-Kuchen mit Milchmädchen-Haube war mein erster, aber sicher nicht mein letzter Möhrenkuchen-Versuch 🙂

Kokos-Karotten-Kuchen mit Milchmädchen-Haube

Kokos-Karotten-Kuchen mit Milchmädchen-Haube

Über das Rezept bin ich durch Zufall gestolpert, als ich eine alte „Lecker“-Zeitschrift durchgeblättert habe. Lediglich die einzelnen Zutatenmengen variieren bei mir ein wenig.

Was ihr dazu braucht:

  • 110g geraspelte Möhren
  • 70g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eier
  • 2 EL kaltes Wasser
  • 115g Weizenmehl
  • 1 TL Backpulver
  • 50g + 20g Kokosflocken
  • 150ml gezuckerte Kondensmilch (in meinem Fall: Milchmädchen)
  • Kokos-Chips zum bestreuen

Und so gehts:

Zunächst müsst ihr die Eier trennen und das Eiweiß sowie eine Prise Salz in der Küchenmaschine oder mit dem Handmixer (Rührbesen) steif schlagen. Sobald das Eiweiß fast steif ist, gebt nach und nach den Zucker hinzu und verrührt ihn gründlich. Gebt als nächstes 2 EL kaltes Wasser sowie die Eigelbe hinzu und rührt diese gut unter.

Nun fehlen nur noch die trockenen Zutaten. Gebt das Mehl, das Backpulver und die 50g Koksflocken und ganz wichtig, die geraspelten Möhren hinzu und hebt alles unter.

Anschließend heizt ihr den Backofen auf 175 Grad bei Ober-/ Unterhitze vor und bereitet eine Springform (∅ ca. 18 cm) oder eine vergleichbare Form eurer Wahl. Entweder fettet ihr die gewählte Form gründlich oder ihr macht es wie ich und bespannt den Boden der Form mit Backpapier und fettet nur die Ränder gründlich.

Gebt dann den Teig in die Form, bestreut ihn mit den restlichen 20g Koksflocken und backt den Kuchen dann für ca. 20 Minuten im vorgeheizten Ofen. Nach dieser Zeit, nehmt ihr den Kuchen kurz aus dem Ofen, verteilt die gezuckter Kondensmilch darauf und bestreut die Oberfläche nach Belieben noch mit Kokos-Chips. Anschließend stellt ihr den Kuchen zurück in den Ofen und acht ihn für weitere 15 Minuten zu Ende.

Nach dem Backen, lasst ihr den Kuchen auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen. Fertig 🙂

Kokos-Karotten-Kuchen mit Milchmädchen-Haube

Kokos-Karotten-Kuchen mit Milchmädchen-Haube

Guten Appetit und viel Spaß beim Nachbacken!

Kokos-Karotten-Kuchen mit Milchmädchen-Haube

Kokos-Karotten-Kuchen mit Milchmädchen-Haube

 

 

 

 

 

 

 

 

ichbacksmir

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s