„Hefe-Schoko-Nuss-Schneckchen“

Unglaublich aber Ostern nähert sich mit großen Schritten. Gerade war noch Weihnachten und wir haben das neue Jahr begrüßt und schon grünt draußen alles und Ostern steht vor der Tür.

Zeit für das klassische Ostergebäck ‚Hefezopf‘. Allerdings war mir ein einfacher Zopf zu langweilig und ich habe mich von den Rezepten im neuen Lecker-Heft inspirieren lassen. Besonders gefiel mir dort das Rezept für die große Nuss-Schnecke. Das war die Basis (allerdings deutlich abgewandelt) für mein Hefe-Schoko-Nuss-Schneckchen 🙂

'Hefe-Schoko-Nuss-Schneckchen'

‚Hefe-Schoko-Nuss-Schneckchen‘

Wirklich lecker, toll zum Kaffee oder zum Osterbrunch. Also probiert es unbedingt mal aus.

Zunächst muss der Hefeteig hergestellt werden.

Was ihr dazu braucht:

  • 1/2 Würfel frische Hefe
  • 35g Zucker + 1/2 TL Zucker
  • 125ml Milch
  • 1 kleines Ei (oder die Hälfte eines großen Ei)
  • 250g Weizenmehl
  • Prise Salz
  • 50g weiche Butter
'Hefe-Schoko-Nuss-Schneckchen -Zutaten-'

‚Hefe-Schoko-Nuss-Schneckchen -Zutaten-‚

Und so gehts:

Als erstes vermengt ihr die Hefe mit dem 1/2 Teelöffel Zucker und verflüssigt die Hefe dadurch. Erwärmt dann die Milch leicht, gebt diese zum Hefe-Zucker-Gemisch und verrührt alles zu einer glatten Flüssigkeit.

Dann mischt ihr Mehl, Zucker und Salz in einer großen Rührschüssel und drückt mit dem Handrücken eine tiefe Mulde in die Mitte. In diese Mulde gebt ihr nun vorsichtig die Hefe-Milch.

Anschließend gebt ihr das Ei und die weiche Butter auf dem äußeren Mehlrand (hierbei ist es wichtig, dass die Butter nicht mit der Hefe direkt in Berührung kommt, weil die Hefe ansonsten nicht so gut aufgehen würde).

'Hefe-Schoko-Nuss-Schneckchen'

‚Hefe-Schoko-Nuss-Schneckchen‘

Verknetet alles mit der Küchenmaschine oder dem Handmixer (Knethaken) zu einem schönen kompakten Teig.

Heizt in der Zwischenzeit den Ofen auf ca. 50 Grad bei Ober-/ Unterhitze vor, da der Teig es zum Aufgehen warm mag 🙂 Wenn der Ofen die Temperatur erreicht hat, könnt ihr ihn ausstellen, da er für die Dauer der Geh-Zeit seine Temperatur durchaus hält.

Knetet den Teig nochmal kurz auf einer bemehlten Arbeitsfläche mit den Händen bis er schön glatt ist, gebt ihn dann zurück in die Rührschüssel, deckt diese mit einem feuchten Küchentuch ab und lasst den Teig für ca. 45 Minuten in Ruhe im vorgewärmten Ofen aufgehen. Am Ende stellt ihr fest, dass sich das Volumen des Teiges deutlich vergrößert hat.

Während der Teig geht, könnt ihr schon mal die Füllung vorbereiten.

Was ihr dazu braucht:

  • 1 Eiweiß
  • 200g gemahlene Haselnüsse
  • 70g Marzipan-Rohmasse
  • 50g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillin-Zucker
  • 1 Prise Zimt
  • 1 Prise Salz
  • 50g Nuss-Nougat-Creme (in meinem Fall Nutella)
  • 200ml Sahne
  • 1 Eigelb + 2EL Milch + etwas Haselnusskrokant zum bestreuen
  • etwas Zimt + 2EL Wasser

Und so gehts:

Zunächst müsst ihr die Marzipan-Rohmasse grob reiben oder in kleine, feine Stückchen schneiden. Anschließend verrührt ihr das Eiweiß mit dem Zucker und dem Vanillin-Zucker mit der Küchenmaschine oder dem Handmixer (Rührbesen) und gebt nach und nach alle weiteren Zutaten hinzu. Zunächst die Haselnüsse, dann einen Teil der Sahne, Zimt, Salz, Marzipan, Nuss-Nougat-Creme und am Ende die restliche Sahne. Es sollte eine zähe aber streichfähige Füllung entstehen.

Nachdem der Teig aufgegangen ist, nehmt ihr ihn aus dem Ofen, und knetet ihn nochmals auf einer bemehlten Arbeitsfläche gut durch. Anschließend rollt ihr ihn mit Hilfe eines Nudelholzes zu einem großen Rechteck (ca. 40×35 cm). Achte darauf, dass die Arbeitsplatte gut genug bemehlt ist, ansonsten löst sich der Teig hinterher nicht so gut von der Arbeitsplatte.

Nun heizt ihr den Backofen auf ca. 175 Grad bei Ober-/ Unterhitze vor und fettet eine runde Springform (∅ 26cm). Entweder ihr fettet die gesamte Form, oder macht es so wie ich und bespannt den Boden der Springform mit Backpapier und fettet nur die Ränder.

Jetzt bestreicht ihr den ausgerollten Hefeteig gleichmäßig mit der Schoko-Nuss-Füllung und schneidet den Teig anschließend in 5 bis 6 jeweils ca. 40cm lange Streifen.

Anschließend rollt ihr einen gefüllten Teigstreifen der Länge nach auf und setzt diese kleine Spirale in die Mitte der vorbereiteten Springform. Die übrigen Teigstreifen legt ihr dann nach einander spiralförmig um von innen nach außen um die Mitte.

'Hefe-Schoko-Nuss-Schneckchen -vor dem Backen-'

‚Hefe-Schoko-Nuss-Schneckchen -vor dem Backen-‚

Und das war es auch schon fast. Die vorbereitete Schnecke muss nun nochmals ca. 15 Minuten gehen. In dieser Zeit verquirlt ihr ein Eigelb mit ca. 2 EL Milch. Mit diesem Milch-Eigemisch bepinselt ihr die Hefe-Schoko-Nuss-Schnecke nach der letzten Geh-Zeit und streut anschließend etwas Haselnusskrokant drüber.

Die Hefe-Schoko-Nuss-Schnecke wird nun im vorgeheizten Backofen ca. 25-30 Minuten gebacken.

Sobald der Kuchen im Ofen ist, verrührt schon mal 2EL Wasser mit ca. 1/2 TL Zimt. mit diesem Guss besprenkelt ihr die Schnecke noch ca. 5 Minuten vor Ende der Backzeit.

'Hefe-Schoko-Nuss-Schneckchen'

‚Hefe-Schoko-Nuss-Schneckchen‘

Und das war es auch schon. Nach dem Backen solltet ihr das Hefe-Schoko-Nuss-Schneckchen noch auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Fertig 🙂

'Hefe-Schoko-Nuss-Schneckchen'

‚Hefe-Schoko-Nuss-Schneckchen‘

Guten Appetit und viel Spaß beim Nachbacken!

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s