„Amarettini“

Am letzten Samstag hatte meine liebe Arbeitskollegin Bettina Geburtstag, zudem wir Arbeitsmädels allesamt eingeladen waren. Leider habe ich es aufgrund meines eigenen Geburtstags zeitlich nicht geschafft hinzugehen, aber es stand außer Frage, dass ein gemeinsames Geschenk her musste.

Das Geburtstagskind ist frisch umgezogen und wünschte sich zur Vervollständigung des Hausstandes neue Latte-Macchiato-Gläser. Gesagt getan. Die liebe Silke und ich machten uns in einer Mittagspause auf, um eben solche auszusuchen und zu kaufen. Wir wurden recht schnell in einem großen Warenhaus fündig und wählten sorgfältig 6 schöne Gläser aus. Da der Milchschaum eines richtig schönen Latte-Macchiato aber natürlich gern auch mal gelöffelt werden will, brauchten wir dringend noch schöne Löffel, die sich auch recht schnell fanden. Blieb nun die Frage, was das Geschenk komplett machen würde. Wir streiften durch die Glaswaren-Abteilung und entschieden uns letztlich für ein kleines Gebäckglas. Beim Bezahlen erkundigten wir uns freundlich, ob es möglich wäre, alles zu einem schönen Geschenk zu verpacken. Das war es, wir sollten uns dazu lediglich an die nette Dame in der Abteilung wenden.

Was dann kam, war Service vom Feinsten…. die Dame in der Abteilung schien ihren Job zu lieben und der Umgang mit Kunden war ihr eine regelrechte „Herzensangelegenheit“ 😉 schade, dass wir die Mimik nicht im Bild festgehalten haben. Sie war also wenig erfreut, pampte uns an und auf die Frage, ob wir sie begleiten dürfen entgegnete sie erbost mit „Natürlich nicht, ich will mir doch nicht auf die Finger gucken lassen“. Am Ende bekamen wir ein rosafarbenes, etwas liebloses Paket mit den 6 Gläsern in die Hand gedrückt. Auf die Idee, dass die Löffel und das Glas dazu gehören könnten, kam sie leider nicht, ist ja auch irgendwie abwegig. Denn viel wichtiger war, dass es auch für die „zuvorkommende“ Dame nun gleich Mittag war. Silke ich sag nur „Frau K_A_S_ wir haben PAUSE!!!“ *lach*

Warum erzähle ich euch das eigentlich? Nun ja es war eigentlich der Grund für das heutige Rezept. Wir entschieden, dass die liebe Silke die Löffel noch nett am Geschenk drappiert und das wir das Gebäckglas separat verpacken und mit Keksen füllen wollten. Das war eindeutig mein Einsatz. Anstatt Amarettinis zu kaufen (das kann ja jeder) sollten es für Bettina feine selbstgebackene italienische Plätzchen werden 🙂

Amarettini

Amarettini

Was ihr dazu braucht:

  • 2 Eiweiß
  • 220g Puderzucker
  • 220g gemahlene Mandeln
  • 1 Fläschchen Bittermandelaroma
  • etwas Puderzucker zum bestäuben
  • Zeit 🙂

ACHTUNG: Die Amarettinins benötigen etwas Zeit. Daher ist es am besten, wenn ihr den Teig am Abend vorbereitet und am nächsten Morgen fertig backt.

Und so gehts:

Zunächst trennt ihr zwei Eier, denn hier wird nur das Eiweiß benötigt. In die zwei Eiweiß siebt ihr dann den Puderzucker und vermengt alles in der Küchenmaschine oder mit dem Handmixer (Rührbesen) zu einer glatten Masse. Anschließend gebt ihr die Mandeln und das Bittermandelaroma hinzu und vermengt alles zu einem festen Teig. Das war es auch schon, der Teig ist fertig.

Nun müsst ihr nur noch 2 Backbleche vorbereiten, indem ihr sie mit Backpapier auslegt. Dann formt ihr aus dem Teig in etwa haselnussgroße Kugeln und setzt sie mit etwas Abstand auf die beiden Backbleche und drückt zum Schluss die Kugeln mit je zwei Fingern ganz leicht platt.

Amarettini vor dem Backen

Amarettini vor dem Backen

Bei mir hat der Teig etwa 45 Amarettinis ergeben. Da der Teig recht klebrig ist, solltet ihr eure Hände vor dem rollen der Kugeln leicht anfeuchten. Das macht das Ganze einfacher.

Die beiden Backbleche solltet ihr nun mit jeweils einem Trockentuch abdecken und über Nacht bei Zimmertemperatur ruhen lassen.

Am nächsten Morgen heizt ihr den Backofen auf 175 Grad bei Ober-/ Unterjitze vor und backt die Bleche nacheinander für jeweils 20 Minuten. Lasst die Amarettinis nach dem Backen auf em Backblech auskühlen und bestäubt sie hinterher mit etwas Puderzucker. Fertig 🙂

Guten Appetit und viel Spaß beim Nachbacken!

Amarettini

Amarettini

Advertisements

Ein Gedanke zu “„Amarettini“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s