„Himbeer-Buttermilch-Mini-Gugl“

So, die erste Woche des neuen Jahres ist fast geschafft !!!

Stellt sich also vielleicht für den Einen oder Anderen die Frage, wie es mit den guten Vorsätzen aussieht? Noch im Soll oder vielleicht doch schon mit den Vorsätzen gebrochen?

Mein Vorsatz ist, ein klein wenig gesünder zu essen. Was bei Kuchen und süßem Backwerk natürlich gar nicht einfach ist. Daher hab ich das Backen aus meinen Vorsätzen eigentlich ausgeklammert, aber vielleicht gelingt es mir bei dem ein oder anderen Rezept ja vielleicht trotzdem.

Ein guter Anfang sind da meine Himbeer-Buttermilch-Mini-Gugl.

Fruchtig, vollwertig, nicht so süß und mit einem Bissen verschwunden 🙂

Buttermilch-Himbeer-Mini-Gugl

Buttermilch-Himbeer-Mini-Gugl

Was ihr dazu braucht:

  • 175g  Tiefkühlhimbeeren (alternativ gehen natürlich auch frische Himbeeren)
  • 120g Weizenmehl
  • 55g Vollkornmehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Ei
  • 100g brauner Zucker
  • 1 Päckchen Vanillin-Zucker
  • 50ml Pflanzenöl + etwas Öl für die Gugl-Formen
  • 175ml Himbeer-Buttermilch
  • Puderzucker und Zitronensaft für die Glasur

Und so gehts:

Die Tiefkühlhimbeeren solltet ihr kurz antauen lassen. Während dessen in der Küchenmaschine oder mit dem Handmixer (Rührbesen) das Ei mit dem braunen Zucker, und dem Vanillin-Zucker leicht schaumig schlagen. Anschließend das Pflanzenöl und die Himbeer-Buttermilch zufügen und verquirlen.

Nun könnt ihr das Weizen- und das Vollkornmehl sowie das Backpulver zugeben und alles zu einem glatten Teig verrühren. Zum Schluss fügt ihr die angetauten Himbeeren hinzu. Hier müsst ihr nur aufpassen, dass der Teig nach der Zugabe nicht mehr zu lange gerührt wird. Im Grunde hebt ihr die Früchte nur kurz unter.

Nachdem der Teig fertig ist, heizt ihr den Backofen auf 175 Grad bei Ober-/Unterhitze vor und fettet die Minigugl-Formen mit etwas Öl. (Ich habe zum Backen eine Silikon-Mini-Gugl-Form benutzt)

Anschließend müsst ihr nur noch den Teig in die Mini-Gugl-Formen füllen. Ich nutze hierzu gern einen Spritzbeutel, weil man damit die Mulden gut und ohne große Kleckerei befüllen kann. Empfehlenswert ist es, die Formen nicht vollständig zu befüllen, sondern in etwa nur zu 3/4, da die Mini-Gugl beim Backen noch ein wenig aufgehen.

Das ganze wird nun im vorgeheizten Backofen für 20-25 Minuten gebacken. Die Backzeit variiert ein wenig, je nach Ofen, daher würde ich empfehlen eine Stäbchenprobe zu machen und die Gugl aus dem Ofen zu nehmen, sobald kein Teig mehr am Stäbchen haften bleibt.

Ich habe die Himbeer-Buttermil-Mini-Gugl nach dem Backen kurz in der Form auskühlen lassen und sie anschließend vorsichtig aus der Silikonform gelöst. Nachdem sie dann vollständig ausgekühlt waren habe ich sie mit etwas Puderzuckerglasur gestreift. Hierzu habe ich etwas Puderzucker mit ein paar Spritzern Zitronensaft glatt gerührt und die Glasur mit einem Löffel über die Mini-Gugl gesprenkelt. Fertig 🙂

IMG_3927

Guten Appetit und viel Spaß beim Nachbacken!

Advertisements

Ein Gedanke zu “„Himbeer-Buttermilch-Mini-Gugl“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s